KONTAKT IMPRESSUM SITEMAP ENGLISH
 
 
Die beleuchtete Fassade der ifs internationale filmschule köln zur 10-jährigen Jubiläumsfeier
ifs internationale filmschule köln
WILLKOMMEN - WELCOME

Stellenausschreibung: Vertretungsprofessur Regie
An der ifs ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine halbe W2-Professur für Regie (Spiel- und Dokumentarfilm) als Vertretungsprofessur befristet auf ein Jahr neu zu besetzen. Hier finden Sie die Ausschreibungsunterlagen und das Anforderungsprofil.

Die ifs zieht um
Nach gut 14 Jahren im Belgischen Viertel zieht die ifs im März auf die andere Rheinseite in die Schanzenstraße 28 in Köln-Mülheim. An ihrem zukünftigen Standort im aufstrebenden Medien- und Kreativviertel auf dem ehemaligen Gelände der Felten und Guilleaume AG vergrößert sich die ifs um 1.400 qm. Die Räumlichkeiten in einem gründerzeitlichen Industriegebäude bieten dann auch Platz für einen Filmaufnahmeraum sowie einen Vorführraum/Hörsaal mit 170 Plätzen. Gleichzeitig mit der ifs zieht das Cologne Game Lab der Fachhochschule Köln in die Schanzenstraße 28. Der Umzug der ifs ist für die Semesterferien ab dem 01.03. geplant. Mehr Infos hier.

»New Game Plus« - Perspektiven der Game Studies erschienen
Ab sofort ist die Publikation »New Game Plus« - Perspektiven der Game Studies, herausgegeben von den ifs-ProfessorInnen Lisa Gotto und Gundolf S. Freyermuth sowie Benjamin Beil, Juniorprofessor der Universität Köln, im transcript Verlag in der Reihe Bild und Bit erhältlich. Der Band präsentiert eine vielfältige Auswahl aktueller Methoden und Ansätze der Computerspielforschung, u.a. zu den Fragen: Welche Themen beherrschen die Game Studies? Wie hat der (massen-)kulturelle Durchbruch digitaler Spiele andere Disziplinen beeinflusst, etwa Literatur-, Kunst-, Theater- und Filmwissenschaft? Mehr Infos hier.
Von Prof. Lisa Gotto ist darüber hinaus aktuell der Beitrag »Der Mensch des (Hollywood)Kinos: Eine Sichtung mit Edgar Morin« in der Publikation »Classical Hollywood und kontinentale Philosophie« erschienen. Mehr Infos hier.

Schauspiel-Workout »Wagen und gewinnen im Filmschauspiel«
Vom 19.02. bis 30.04.2015 haben hauptberufliche Schauspieler wieder die Möglichkeit, ihr Spiel vor der Kamera in der Zeit zwischen zwei Engagements kontinuierlich zu trainieren oder projektbegleitend zu verbessern: Die ifs bietet das wöchentliche Workout »Wagen und gewinnen im Filmschauspiel« mit Gerhard Roiß und Casting Director Anja Dihrberg als Gastdozentin an. Interessierte Schauspieler können sich bis zum 09.02.2015 bewerben. Mehr Infos und Anmeldeunterlagen hier.

Jetzt bewerben für Masterstudiengang »Serial Storytelling«
Mit dem »MA Serial Storytelling« präsentiert die ifs seit September 2013 einen einzigartigen Masterstudiengang für talentierte Drehbuchautoren, Produzenten und Regisseure. Das zweijährige, deutsch-internationale Programm ermöglicht jungen Film- und Serienschaffenden eine intensive Auseinandersetzung mit der Theorie und Praxis des seriellen Erzählens für TV und digitale Plattformen und unterstützt die Studierenden bei der Erforschung und Konzeption innovativer Erzählungen, Formate und Vertriebswege. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 28.02.2015, Studienbeginn ist im September 2015. Die ausführliche Ausschreibung sowie Bewerbungsunterlagen finden Sie unter hier.


Kooperation zwischen ifs und RTL
Der TV-Sender RTL und die ifs haben eine Verstärkung ihrer Zusammenarbeit in den Bachelor- und Masterstudiengängen der ifs vereinbart. Geplant ist eine inhaltliche Unterstützung der Studiengänge im Bereich der fiktionalen Stoffentwicklung und
Dramaturgie mit der Expertise von Redakteuren, Producern und Headwritern aus dem RTL-Fiction-Bereich als Dozenten inklusive einer finanziellen Förderung. Besonderes Augenmerk legt RTL im Rahmen seiner Nachwuchsförderung auf den Masterstudiengang "Serial Storytelling". Mehr Infos hier.

Kooperation zwischen Sky und ifs-MA »Serial Storytelling«
Im Rahmen einer Kooperation zwischen Sky Deutschland und der ifs unterstützt der TV-Sender mit seinem frisch ins Leben gerufenen Serienpreis »Sky Writers Room Fund« zukünftig auch Studierende im Masterstudiengang »Serial Storytelling« der ifs. Der »Sky Writers Room Fund« honoriert herausragende Serienkonzepte mit einem Preisgeld von 2000 €. Mehr Infos hier.

Nächster Jahrgang der »Masterclass Non-Fiction«
Ende Januar beginnt der 4. Jahrgang des Weiterbildungsprogramms Masterclass Non-Fiction. Die berufsbegleitende Weiterbildung im Bereich Dokumentation/Dokumentarfilm bietet Filmemachern professionelles Training und Beratung bei der Entwicklung hochwertiger dokumentarischer Formate. Als Programmpate und Initiator der Masterclass Non-Fiction wird der neue Honorarprofessor der ifs, Uwe Kersken, die Teilnehmer intensiv betreuen. Das Programm startet am 30.01.2015 und findet über einen Zeitraum von 12 Monaten in 11 Wochenend-Modulen statt. Mehr Infos hier.

Unlimited-Publikumspreis für »Frechen Overdose«
Auf dem Kurzfilmfestival Köln Unlimited hat der ifs-Abschlussfilm »Frechen Overdose« (R/B/S/SD: Saskia Schwarz, P: Philipp Stendebach, K: Jonathan Rinn) in der Reihe Kölner Fenster den Publikumspreis gewonnen. Der Preis besteht in einer Technikbeistellung im Wert von 1.500 Euro, gestiftet von FinderTV Kameraverleih. Herzlichen Glückwunsch!

International Emmy Award für »Unsere Mütter, unsere Väter«
Der TV-Dreiteiler »Unsere Mütter, unsere Väter« (ZDF, Regie: Philipp Kadelbach), bei dem ifs-Professor David Slama für die Kameraarbeit verantwortlich war, hat den International Emmy Award gewonnen. Der Film zeichnet anhand der Geschichte von fünf Freunden während des Zweiten Weltkriegs das Porträt einer schuldhaft verstrickten Generation. Er hat bereits die Goldene Kamera, den Deutschen Fernsehpreis, den Bayerischen Fernsehpreis und den Prix Europa erhalten und wurde u. a. von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

»Alter Egon« und »Rebecca« gewinnen beim DEKALOG-Filmpreis
Der ifs-Abschlussfilm »Alter Egon« (R: L. Hübner, B: F. Wallenfels, L. Hübner, P: F. Wallenfels, K: M. DiLorenzo, S/SD: J. Viehl) hat gemeinsam mit dem Film »mir fehlt nichts« (R: P. Lottjes) den mit 1.500 Euro dotierten DEKALOG-Filmpreis erhalten. »Rebecca« (R/B: A. F. Kohlschütter, P: M. Adlawan, K: B. Jankowski, S/SD: G. Hille) hat den mit 500 Euro dotierten 3. Platz des DEKALOG-Filmpreis erreicht. Der DEKALOG-Filmpreis zum Vierten der Zehn Gebote wurde von der Guardini-Stiftung und der Stiftung St. Matthäus an junge Regisseure/-innen vergeben.


Kölner Design Preis an zwei ifs-Abschlussfilme
Richtig abgeräumt haben ifs-Absolventen bei der Verleihung des Kölner Design Preis am 30.10. im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK). Für ihren ifs-Abschlussfilm „Ein Märchen von einer unmöglichen Stelle im Universum“ haben Markus Wulf (R/B/SB), Dominik Hochwald (B), Su-Jin Song (P), Janosch Götze (K) und Holger Buff (S/SD) den mit 6.000 US-Dollar dotierten 1. Preis gewonnen. Der Jurypreis und damit ein Preisgeld von 1.000 Euro ging an den ifs-Abschlussfilm „Nirwana“ (R/B: Simon Dolensky, P: Christian Vizi, K: Fabian Klein, S/SD: Leonard Lokai). Alle nominierten Arbeiten sind noch bis zum 23.11.2014 im MAKK (An der Rechtschule, 50667 Köln) zu sehen. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Mehr Infos hier

»Dark Reaper« gewinnt UNESCO Salon Video Competition
Der Mean-But-Green-Clip »Dark Reaper« (R/B: A. F. Kohlschütter, P: J. Kazmierczak, K: S. Jankowski, S: F. Meyer), der im Zuge des ifs-Projekts »Virale Clips zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit« entstand, hat die »UNESCO Salon Video Competition« gewonnen. Der Preis wird im November im Rahmen der ESD World Conference for Sustainable Development in Nogoya (Japan) vergeben.

dPV Charity Video Award verliehen
Die Deutsche Parkinson Vereinigung e.V. hat in diesem Jahr erstmalig den dPV Charity Video Award vergeben. Der mit 5.000 Euro dotierte erste Preis ging an den ifs-Studierenden Nils Lehmbruck und Informatikstudent Lukas Wewering. Platz zwei (dotiert mit 3.000 Euro) ging an Jenny Lorenz, ifs-Studentin im Bereich Kreativ Produzieren, auf Platz drei (1.000 Euro) gelangte ifs-Regiestudentin Sonja Keßler. Im Sommer hatte die dPV Studierende und Alumni der ifs aufgefordert, ein dreiminütiges Video zum Thema Parkinson zu drehen. Ziel sollte sein, Menschen für die Krankheit Parkinson zu sensibilisieren und sie als relevantes Thema in der Öffentlichkeit zu platzieren. Die feierliche Preisverleihung an die Gewinner des Wettbewerbs mit Screening der Spots fand am 14.10. im Filmforum/Kino im Museum Ludwig statt.

Startet die Suche
 

 Kontakt

 

ifs internationale filmschule köln gmbh
»Glückauf-Haus«
Werderstraße 1
50672 Köln
T 0221.920188-0
F 0221.920188-99

info(at)filmschule.de

Wenn Sie aktuell über die ifs informiert werden möchten, abonnieren Sie bitte unseren E-Mail-Newsletter.
Für Infomaterial zu einzelnen Programmen können Sie sich hier eintragen.

 Social Media

 

 

 Alle Termine

Januar 2015
MoDiMiDoFrSaSo
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
 

 Oscar

 



Oscar 2012 für ifs-Film
Der ifs-Abschlussfilm "Die Schaukel des Sargmachers" hat bei der Verleihung der Student Academy Awards in der Kategorie  "Foreign Film" den Oscar in Bronze gewonnen. Weitere Infos hier.
Weitere Preise und Festivalteilnahmen finden Sie hier.

 
 

 Bewerbung

Hier finden Sie Bewerbungsunterlagen für aktuell ausgeschriebene Aus- und Weiterbildungsprogramme der ifs.

Hier finden Sie die Ausschreibung für den MA Serial Storytelling.
Bewerbungsschluss: 28. Februar 2015
Start: September 2015

----------------------------------

Hier können Sie die Bewerbungsunterlagen für die nächsten Schauspiel-Workouts herunterladen.

»Wagen und gewinnen im Filmschauspiel« mit Gerhard Roiß und Anja Dihrberg
Bewerbungsschluss: 09.02.2015
Start: 19.02.2015

 

 Jobs & Praktika

Sie haben ein Praktikum zu vergeben? Sie suchen einen Job oder Mitstreiter für ein Projekt? Dann können Sie unsere Plattform unter der Rubrik SERVICE nutzen.

Aktuelle Stellenangebote der ifs:

An der ifs ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine halbe W2-Professur für Regie (Spiel- und Dokumentarfilm) als Vertretungsprofessur befristet auf ein Jahr neu zu besetzen. Hier finden Sie die Ausschreibungsunterlagen und das Anforderungsprofil.