KONTAKT IMPRESSUM SITEMAP ENGLISH
 
 
Foto: Jan Schliecker
ifs internationale filmschule köln
WILLKOMMEN - WELCOME

BA-Studiengang FILM: Infoabend am 03.05. um 17 Uhr
Die Bewerbungsphase für den Bachelorstudiengang FILM hat begonnen. Neben den bisherigen Fachschwerpunkten Drehbuch, Regie, Kreativ Produzieren, Kamera, Editing Bild & Ton und Digital Film Arts kann man sich nun auch für den neuen Fachschwerpunkt Szenenbild bewerben. Hier finden Sie die aktuelle Ausschreibung mit Informationen und den Bewerbungsaufgaben für die einzelnen Fachbereiche im Bachelorstudiengang Film. Die Bewerbungsplattform für die Fachbereiche Drehbuch, Regie, Kreativ Produzieren, Kamera, Editing Bild & Ton, Digital Film Arts und Szenenbild ist nun freigeschaltet! Eine Infoveranstaltung zum BA Film findet am 3. Mai um 17 Uhr in der ifs statt. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2016.

Die ifs-Absolventenwebsite ist Online! 
Auf der Absolventenwebsite 2016 werden alle Alumni des Bachelorstudiengangs FILM mit ihrem jeweiligen Abschlussprojekt vorgestellt. Schaut doch mal vorbei…

ifs-Studierende präsentierten ihre Abschlussarbeiten
45 Absolventen aus den Fachschwerpunkten Drehbuch, Regie, Kreativ Produzieren, Kamera, Editing Bild & Ton und erstmals Visual Arts präsentierten am 13.04. im Kino Cinenova von 11 bis 20 Uhr 8 Abschlussfilme, darunter ein abendfüllender Spielfilm, 8 Drehbücher für abendfüllende Filme sowie 5 VFX-Abschlussprojekte, darunter 2 Animationsfilme, vor einem fachkundigen Publikum. Fünf der Abschlussfilme wurden von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.
Am Folgetag, 14.04., wurden die Abschlussfilme und VFX-Projekte noch einmal im Cinedom gezeigt. Im Anschluss daran fand die feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse an die Absolventen und damit die Verleihung des akademischen Grads "Bachelor of Arts" statt – mit Grußworten von Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär beim Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW und Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW.
Die Pressemitteilung finden Sie hier
Bilder der Veranstaltungen finden Sie hier.

Internationales Postgraduierten-Programm für Sound-Interessierte
Gerade ist die Bewerbungsphase gestartet für das internationale Postgraduierten-Programm EPAS (European Postgraduate in Arts in Sound), das gemeinsam von der School of Arts Ghent, der Nederlandse Film Academie und der ifs internationale filmschule köln ausgerichtet wird. Das einjährige, berufsbegleitende Programm richtet sich an Medienschaffende und Künstler, die ihre Kenntnisse im Bereich Sound für audiovisuelle Medien vertiefen wollen. Bewerbungen sind bis 15.05. bei der School of Arts Ghent möglich. Mehr Informationen und Bewerbungsunterlagen unter www.epasound.org

Veranstaltungsreihe PLURIVERSALE der Akademie der Künste der Welt
Vom 18.03. bis 24.06. lädt die Akademie der Künste der Welt Köln zur vierten Ausgabe ihrer zweimal im Jahr stattfindenden Veranstaltungsreihe PLURIVERSALE ein. Die ifs unterstützt die PLURIVERSALE als Kooperationspartner bei zwei Veranstaltungen: Am 23.03. ist um 20 Uhr im Filmforum NRW / Kino im Museum Ludwig ein Ausschnitt aus "Occupy Schloss von Puttkamer" (CM 2016, Regie: Pascale Obolo, 60 Min./Ausschnitt, OmeU) zu sehen. Die Filmemacherin Pascale Obolo präsentiert ihr Work-in-Progress über Schloss von Puttkamer, die ehemalige Residenz des deutschen Gouverneurs in Kamerun und damit Zeugnis der Kolonialzeit. Eine Mini-Retrospektive mit Filmen der ägyptischen Künstlerin Maha Maamoun, darunter "Dear Animal" (EG 2016, Regie: Maha Maamoun, 60 Min./Ausschnitt, OmeU) am 08.06. um 20 Uhr im Filmforum NRW / Kino im Museum Ludwig, zeigt, Tiere in der Kunst als Ansatzpunkt, um eine Epoche der Biopolitik, globaler Flüchtlingsströme und der Terrorangriffe zu untersuchen. Mehr Infos zum kompletten Programm unter www.academycologne.org 

"Royal Affairs" in der ifs
Erstmals haben Studierende aus dem Fachschwerpunkt Digital Film Arts und Teilnehmer aus der Weiterbildung Szenenbild gemeinsam ein Kurzfilmprojekt mit Realbauten und digitalen Elementen entwickelt und umgesetzt. Aus dieser Zusammenarbeit ist die Science-Fiction-Komödie "Royal Affairs" (R: Jade Li, Til Kleinau, B: Claire MacDonald, P: Nikolaas Meinshausen, K: Christophe Poulles) entstanden, die in einer Raumstation – einer space embassy – spielt. Regie, Kamera und Produktion sind ebenfalls in der Hand von ifs-Studierenden, das Drehbuch stammt von einer britischen Komödienautorin. Gedreht wurde vor allem in dem dafür hergestellten Setbau im neuen Studio der ifs, ergänzende VFX-Elemente sind nun in Produktion. Für den Dreh konnte ein internationaler Cast gewonnen werden: Die Schauspieler Kris Marshall ("Dead in Paradise", "Tatsächlich Liebe", "Sterben für Anfänger"), Tony Way ("Verblendung", "Game of Thrones") und Thomas Bestvater (u. a. "Tatort") sowie die italienisch-französische Schauspielerin Angelique Cavallari standen für die ifs-Studierenden in Köln-Mülheim vor der Kamera. Mehr Infos dazu kann man hier nachlesen.

Nächster Viral-Spot des AuGaLa-Wettbewerbs online
Inzwischen ist auch der erstplatzierte Viral-Spot-Gewinner des letzten Wettbewerbs "Genial Viral" des Ausbildungsförderwerks Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (AuGaLa) online. ifs-Studentin Daniela Pennekamp zeigt mit ihrem Spot "Hoffnung?", dass der Beruf des Landschaftsgärtners Zukunft hat. Viel Spaß beim Anschauen: www.landschaftsgaertner.com Gesucht wurde bereits zum zweiten Mal ein Konzept für einen originellen und emotionalen Videoclip, der für die Ausbildung zum Landschaftsgärtner wirbt.

Herzlichen Glückwunsch!
Gleich zwei Auszeichnungen hat der Dokumentarfilm »Sonita« von Produzent und ifs-Professor Gerd Haag auf dem Sundance Filmfestival gewonnen: den Preis der  Grand Jury und den Audience Award in der Sektion »World Documentary Competition«. Den Film der iranischen Regisseurin Rokhsareh Ghaem Maghami hat Gerd Haag federführend mit seiner Produktionsfirma TAG/TRAUM und in Koproduktion mit Intermezzo Films Schweiz sowie der Filmemacherin selbst produziert. Er handelt von der junge Afghanin Sonita, die als illegale Einwanderin im Iran lebt und ihre geplante Verheiratung mit einem Unbekannten in mitreißenden Rapsongs anprangert. Mehr Infos gibt es hier.

Verstärkung an der ifs-Spitze
Zum 1. Februar 2016 wird Rainer Weiland in die Geschäftsführung der ifs eintreten. Gemeinsam mit ifs-Geschäftsführerin Simone Stewens soll er ein Konzept zur langfristigen institutionellen Absicherung und zur stärkeren Verankerung der ifs im Landes-Hochschulbereich entwickeln und umsetzen. Der bisherige Co-Geschäftsführer Martin Schneider scheidet Ende Januar 2016 aus der Geschäftsführung aus, wird aber darüber hinaus den Abschluss der Baumaßnahmen am neuen ifs-Standort Köln-Mülheim begleiten. Rainer Weiland, studierter Germanist und Musiker, hat u. a. als Leiter der Mediengruppe in der Staatskanzlei NRW über viele Jahre die Entwicklung des Medienstandortes NRW begleitet und gefördert.'

Land NRW unterstützt ifs mit Sonderzuwendung
Die ifs wurde im Dezember 2015 mit einer Sonderzuwendung von 302.000 Euro vom Land NRW unterstützt. 100.000 Euro entfielen auf technische Anschaffungen der ifs. 202.000 Euro wurden in den gemeinsamen Kamerapool der ifs und KHM investiert, der von den Kamerastudiengängen der beiden Hochschulen genutzt wird. Für die ifs wurden u. a. eine große AVID S6 Mischkonsole, eine neue S3 Konsole für Pro Tools und eine neue Renderfarm für den Fachbereich Digital Film Arts angeschafft. Für den gemeinsamen Kamerapool von ifs und KHM wurden u. a. ein Hubsäulendolly, neue Kameraschwenkköpfe und Stative sowie zwei 8-Spur Tonaufnahmegeräte und Funkmikrofonstrecken erworben.
Die zusätzliche Förderung gewährleistet den Studierenden auch künftig das Arbeiten auf hohem Niveau mit professioneller Ausstattung.

Abschlusspitch der Masterclass Non-Fiction
Vor einem interessierten Branchenpublikum haben die Teilnehmer der Masterclass Non-Fiction beim Abschlusspitch am 26.01. ihre in der Weiterbildung entwickelten dokumentarischen Filmprojekte vorgestellt. Die Bandbreite der Themen reichte dabei von Yoga zur Resozialisierung von Straftätern über die Rettung der schönsten Fresken des Himalaya bis hin zum neufundländischen Flughafen Gander als Schicksalsort. Die Masterclass Non-Fiction bietet Filmemachern und Journalisten professionelles Training und Beratung bei der Entwicklung hochwertiger dokumentarischer Filmideen. Pate und Initiator der berufsbegleitenden Weiterbildung ist Prof. Uwe Kersken. Zu den Dozenten gehören einflussreiche Sendervertreter, international erfolgreiche Produzenten und Regisseure. Dass das Konzept der Masterclass Non-Fiction aufgeht, haben bereits die ersten Jahrgänge bewiesen: Viele der entwickelten Stoffe wurden verkauft, sind in Produktion oder bereits fertiggestellt und ausgestrahlt, einige erhielten Förderung oder wurden prämiert. Gerade wurde der Dokumentarfilm "Die schöne Krista" von Antje Schneider und Carsten Waldbauer für den Grimme-Preis nominiert. Den Stoff über die schönste Kuh Deutschlands und das knallharte Geschäft mit der Milchkuhzucht haben die beiden Filmemacher in der Masterclass Non-Fiction weiterentwickelt. Realisiert wurde der Film von Lichtblick Film und Lichtblick Media in Koproduktion mit ZDF, Das Kleine Fernsehspiel – u. a. gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW.

dPV Charity Video Awards für ifs-Studierende und Absolventen
Große Freude bei der Preisverleihung des dPV Charity Video Award 2015 des Deutsche Parkinson Vereinigung e.V.: Alle drei Preise gingen an Studierende und einen Absolventen der ifs. Über den mit 5.000 Euro dotierten 1. Preis konnten sich die ifs-Studierenden Christopher Albrodt, Tim Hennig, Cem Aykan Karayakas und Maria Hartig freuen. Mit ihrer bestechend simplen Idee konnten sie die Jury (darunter der renommierte Werbefilmer Manfred Vogelsänger und Design-Prof. Wilfried Korfmacher) überzeugen. Für seinen berührenden Clip wurde ifs-Regieabsolvent Felipe Calvo-Montero mit dem 2. Preis (dotiert mit 3.000 Euro) ausgezeichnet. Der 3. Preis, und damit 1.000 Euro, ging an die ifs-Studierenden Jade Li und Till Kleinau, die mit einer bewegend-hoffnungsvollen Wendung punkten konnten.
 Der dPV Charity Video Award wurde in diesem Jahr unter allen deutschen Filmschulen ausgeschrieben - mit dem Ziel, Menschen für die Krankheit Parkinson zu sensibilisieren und sie als relevantes Thema in der Öffentlichkeit zu platzieren. Die feierliche Preisverleihung mit Screening der Clips fand am 27.09. im Theater an der Kö in Düsseldorf statt.

Herzlichen Glückwunsch!
Die Webserie "Emmas Welt", bei der die ifs-Studentin Luise Brinkmann Regie geführt hat, ist auf dem Webfest 2015 in Berlin mit dem ersten Preis in der Kategorie "Best in Germany" ausgezeichnet worden. Für Drehbuch und Produktion ist Nicole Fornoff verantwortlich, die auch die Hauptrolle der Emma spielt. Beteiligt an "Emmas Welt" sind zahlreiche weitere ifs-Studierende: Anne Lindemann (Kamera, Folge 3-6), Thorsten Gruna (Kameraassistenz), Maren Unterburger und Kathrin Ganser (Editing) sowie Alexander Jarosch (VFX) und Therezia Chalouhi (Titel Animation). In "Emmas Welt" findet die 25-jährige Emma ohne Job, Geld und Wohnung heraus, was sie im Leben wirklich will und gerät dabei mit ihrer tollpatschigen Art in die komischsten Situationen. Zu sehen sind die mittlerweile sechs Folgen auf YouTube.

Neuer Jahrgang des MA »Serial Storytelling« startet
Heute hat der 2. Jahrgang des Masterstudiengangs »Serial Storytelling« mit 16 internationalen Studierenden begonnen.  Wir freuen uns, Film- und Medienschaffende aus Argentinien, Brasilien, Chile, Costa Rica, Deutschland, Kolumbien, Litauen und Luxemburg an der ifs begrüßen zu können! In den kommenden vier Semestern setzen sich die Studierenden mit den grundlegenden Fragen des seriellen Erzählens auseinander. Herzlich Willkommen - Welcome!
Mehr Infos hier

Neue Publikation
Im Kröner-Verlag ist die Publikation "So muß ich weinen bitterlich. Zur Kulturgeschichte der Tränen" (Hg. Renate Möhrmann) erschienen, darin der Beitrag "Weepies: Die Tränen des Melodrams" von ifs-Professorin Dr. Lisa Gotto (Filmgeschichte / Filmanalyse). In dem Band haben 21 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Tränenfluss durch die Zeiten verfolgt, in der Literatur, im Theater und auch im Film. Mehr Infos unter www.kroener-verlag.de

Startet die Suche
 

 Kontakt

 

ifs internationale filmschule köln gmbh
Schanzenstraße 28
51063 Köln
T 0221.920188-0
F 0221.920188-99

info(at)filmschule.de

Wenn Sie aktuell über die ifs informiert werden möchten, abonnieren Sie bitte unseren E-Mail-Newsletter.
Für Infomaterial zu einzelnen Programmen können Sie sich hier eintragen.

 Social Media

 

 

 Alle Termine

Mai 2016
MoDiMiDoFrSaSo
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
 

 Oscar

 



Oscar 2012 für ifs-Film
Der ifs-Abschlussfilm "Die Schaukel des Sargmachers" hat bei der Verleihung der Student Academy Awards in der Kategorie  "Foreign Film" den Oscar in Bronze gewonnen. Weitere Infos hier.
Weitere Preise und Festivalteilnahmen finden Sie hier

 
 

 Bewerbung

Hier finden Sie Bewerbungsunterlagen für aktuell ausgeschriebene Aus- und Weiterbildungsprogramme der ifs.

Hier finden Sie die aktuelle Ausschreibung mit den Bewerbungsaufgaben für die einzelnen Fachbereiche im Bachelorstudiengang FILM

Die Bewerbungsplattform für die Fachbereiche Drehbuch, Regie, Kreativ Produzieren, Kamera, Editing Bild & Ton, Digital Film Arts und Szenenbild ist nun freigeschaltet!

Bewerbungsfrist: 31. August 2016
Eine Infoveranstaltung zum BA FILM findet am 3. Mai um 17 Uhr in der ifs statt.

--------------------------------------

Am Girls' Day geben wir einen Einblick in die Berufsfelder beim Film und die Studienmöglichkeiten an der ifs internationale filmschule köln. Mit Unterrichtsbesuchen und einem Workshop stellen wir insbesondere die Bereiche Kamera und Szenenbild vor.

Hier kann man sich für den Girls' Day am 28. April anmelden.
Leider sind alle Plätze schon vergeben.

 

 Jobs & Praktika

Sie haben ein Praktikum zu vergeben? Sie suchen einen Job oder Mitstreiter für ein Projekt? Dann können Sie unsere Plattform unter der Rubrik SERVICE nutzen.

Aktuell:
Die Film- und Medienstiftung NRW sucht einen Volljuristen (m/w)