ifs-Kurzfilm in Cannes

»unbarmherzig« ist ausgewählt für Next Generation | Short Tiger 2018

 

Heute Abend werden die Internationalen Filmfestspiele in Cannes eröffnet. Auch ein Film der ifs internationale filmschule köln aus dem 3. Semester ist auf dem Festival zu sehen: Der animierte Dokumentarfilm »unbarmherzig« der ifs-Studierenden Julia Charakter (Buch und Regie), Christopher Albrodt (Producer), Maria Hartig (Editing/Sounddesign), Mick Mahler (VFX/CGI) und Mikko Beste (VFX/Animation) sowie Jonas Eckert (Kamera) ist ausgewählt für das Kurzfilmprogramm »Next Generation | Short Tiger« von German Films und der FFA, das in Cannes Premiere feiert.

Mit »Next Generation | Short Tiger« werden aktuelle Produktionen und talentierter Nachwuchs aus deutschen Filmhochschulen präsentiert. In diesem Jahr wurden aus 105 Einreichungen von 17 Hochschulen 12 Filme ausgewählt. Die Premiere findet am Sonntag, 13. Mai, um 17.30 Uhr im Olympia Kino in Cannes statt.

»unbarmherzig« – eine Mischung aus Realfilmaufnahmen und Animation – berichtet vom brutalen Alltag in den Waisenhäusern der 60er/70er Jahre. Vielfach von christlichen Orden geführt, wurden hier über eine Million Kinder seelisch und körperlich misshandelt. In animierten Rückblenden erzählt die anonyme Protagonistin von ihrer Kindheit und ihrem ganz persönlichen Kampf gegen die Willkür der Nonnen und deren unbarmherzige Autorität. 40 Jahre später, als sie von den Behörden finanziell entschädigt werden soll, trifft sie auf Unverständnis und erneute Unbarmherzigkeit.

»unbarmherzig« war bereits deutschlandweit erfolgreich auf Festivals erfolgreich, u.a. auf dem Landshuter Kurzfilmfestival und dem 15. Neiße Filmfestival. Auf  dem  DOK.fest München 2017 war er nominiert für den »Student Award«.