Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

»ifs-Begegnung« Filmplus mit Editorin Claudia Gleisner

07.06.2017 um 19:00 - 22:00

Requiem for a Dream, ifs begegnung, filmschule, ifs internatioanle filmschule köln

»ifs-Begegnung« Filmplus mit Editorin Claudia Gleisner

Eine Veranstaltung der ifs internationale filmschule köln in Kooperation mit Filmplus im Rahmen des Filmforums NRW e. V.

Am Mittwoch, 07. Juni 2017, um 19 Uhr
Eintritt frei
Filmforum NRW / Kino im Museum Ludwig
Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln

Auf der Leinwand:

»Requiem for a Dream«
(USA 2000, Regie: Darren Aronofsky, Schnitt: Jay Rabinowitz, 102 Minuten, OmU)

Anschließend Gespräch mit Editorin Claudia Gleisner
(Moderation: Werner Busch, Filmkurator bei Filmplus)

Beim Kölner Festival Filmplus steht einmal im Jahr die Kunst der Filmmontage im Mittelpunkt. Gezeigt werden die am besten montierten deutschen Spiel- und Dokumentarfilme des Jahres – beim nächsten Mal wieder vom 13. bis 16. Oktober. In Gesprächen und Diskussionsrunden entsteht so seit Jahren ein lebendiger Diskurs über die Montage von Kinofilmen.

Für die Neuauflage der »ifs-Begegnung« Filmplus haben wir Editoren nach ihren persönlichen Lieblingsfilmen gefragt, deren herausragende Montage sie gerne vorstellen möchten.

Für Claudia Gleisner ist der von Jay Rabinowitz montierte »Requiem for a Dream« ein zeitloses Meisterwerk: »Wie ein Feuerwerk prasseln die rasanten Schnitte auf den Zuschauer ein und lassen niemanden unberührt. Doch wie bei jeder Montagearbeit von Jay Rabinowitz lohnt sich ein zweiter Blick: Die Montage besticht nicht nur durch die offensichtlichen, sondern auch durch die unsichtbaren Schnitte, die die Figuren messerscharf und emotional präzise zeichnen«.

Seit knapp 30 Jahren ist Gleisner als Filmeditorin in verschiedenen Sparten tätig, schon früh entdeckte sie ihre Leidenschaft für den Dokumentarfilm. Sie montierte preisgekrönte Kinofilme wie »Zakir and his friends« (1997), »Sollbruchstelle« (2007) und »Das Dschungelradio« (2008). Als Jurorin war sie bei zahlreichen Filmfestivals präsent und gibt regelmäßig Seminare u. a. bei TV-Sendern. Nach einer Weiterbildung an der ifs 2001 zog Claudia Gleisner nach Berlin.

In »Requiem for a Dream« möchte sich Rentnerin Sarah Goldfarb mit Appetitzügler-Pillen für ihren großen Auftritt in einer Fernsehshow in Form bringen. Doch die enthaltenen Amphetamine machen sie schnell abhängig und sie beginnt, in der Einsamkeit ihrer Wohnung den Verstand zu verlieren. Ihr heroinsüchtiger Sohn Harry versucht derweil mit seinem Kumpel Tyrone als Dealer das große Geld zu machen, doch die eigene Sucht lässt die Gewinne schnell schwinden. Auch Harrys Freundin Marion, die davon träumt, eine Modeschöpferin zu werden, wird mit in den Drogensumpf gezogen. Das Drama erhielt zahlreiche internationale Auszeichnungen – u. a. für die beste Filmmontage.

Mehr Infos zu »Requiem for a Dream«.

Details

Datum:
07.06.2017
Zeit:
19:00 - 22:00
Webseite:
http://www.filmforumnrw.de/

Veranstaltungsort

Filmforum NRW e.V.
Bischofsgartenstr. 1
Köln, 50667 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
0221-221-24498
Webseite:
www.filmforumnrw.de

Veranstalter

ifs internationale filmschule köln