Die Mathematik der Dinge

  Die Mathematik der Dinge Kurzfilmprojekt aus dem 3. Semester der ifs internationale filmschule köln Deutschland 2019 | 15:29 Min. | Komödie, Drama Lena ist schwanger und weiß nicht, ob sie abtreiben soll oder nicht. Sie beginnt, das Kinderzimmer einzurichten, allerdings nur mit Gegenständen, die sie aus Kleinanzeigen der Kategorie „zu verschenken“ erhält. Die Begegnungen […]

Abstimmen: ifs-Film nominiert für »Blaue Blume« Filmpreis 2020

Jetzt abstimmen: Der ifs-Film »Eskapismus oder so« ist für den »Blaue Blume« Filmpreis 2020 nominiert. Darin stürzt sich Hannah in ihre Fantasiewelten voller Tanz und Gesang. Vom 11.11. bis zum 9.12.2019 kann man sich alle nominierten Filme auf www.blaue-blume.tv anschauen und abstimmen! Wir drücken dem ifs-Team die Daumen! CREW: Regie: Alisa Kolosova Drehbuch: Zoe Hagen […]

19.-21.11.: Clash of Realities

Vom 19. bis 21.11. findet zum zehnten Mal die »Clash of Realities – International Conference on the Art, Technology and Theory of Digital Games« in Köln statt. Die künstlerisch-wissenschaftliche Forschungskonferenz bietet international renommierten Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Forschung und Industrie ein Forum für interdisziplinären Austausch und Dialog über aktuelle Fragen und Chancen digitaler Spiele. […]

NRW-Arbeitskonferenz zum Thema »Nachhaltiges Filmemachen«

Green Production, Green Technologies, Green Storytelling Um grünes Filmemachen ging es Anfang der Woche an der ifs internationale filmschule köln. Die Film- und Medienstiftung NRW lud in Kooperation mit der ifs internationale filmschule köln ein zu den Workshops „Green Production/Green Technologies“ und „Green Storytelling“ mit Philip Gassmann. Der Regisseur, Autor und Producer gilt in Deutschland […]

Abgedreht! Zweitsemesterfilme im ifs-Studio

In den letzten Wochen drehten die Studierenden des Bachelorstudiengangs Film aus dem 2. Semester ihre Filme im Studio der ifs. Als Set diente dafür der Waschsalon, der von den Studierenden mit dem Fachschwerpunkt Szenenbild gebaut wurde. Insgesamt wurden neun fiktionale Kurzfilme gedreht: »Wiedersehen«, »Waschsalon 4.0«, »8«, »Unter den Lebenden«, »Flicker«, »Schranzgeflüster«, »Lichtwechsel«, »Wir sind gescheitert, […]

ifs in Serie: Seriencamp Conference 2019

ifs in Serie! Wenn heute die Seriencamp Conference in München startet, ist auch die ifs dabei: ifs-Absolventin Su-Jin Song hält um 10.15 Uhr eine Keynote zum Thema »The Rise of Korean Drama«. Zudem nimmt sie am Sonntag am »Digital-Short-Form« Panel teil und berichtet über die Produktion »Refugee Roads«. Die Telekom-Arte-Koproduktion »Wild Republic«, die ifs-Absolvent Klaus […]

ifs informiert bei Mastermesse in Köln

Am 09.11. ist die ifs mit einem Infostand bei der Messe Master and More im Kölner Palladium präsent und bietet Information und Beratung insbesondere zu ihren Masterstudiengängen Serial Storytelling, Digital Narratives und 3D Animation for Film & Games. Die Messe richtet sich an alle, die sich für ein weiterführendes Studium interessieren und findet von 10 […]

Festival-Abräumer, Kino-Starter und TV-Tipps:: Neues von ifs-Alumni

Lino Rettinger, ifs-Absolvent und Produzent von »easy love« (R: Tamer Jandali), wurde beim Film Festival Cologne mit dem Filmpreis NRW für den besten Film der Festivalreihe »Made in NRW« ausgezeichnet, gestiftet vom Land NRW, der Film- und Medienstiftung NRW und der Stadt Köln. An dem Film, der aktuell im Kino läuft, waren auch die ifs-Alumni […]

Professor André Bendocchi-Alves bei Filmplus Festival nominiert

Wenn vom 25. bis 28. Oktober wieder Editor*innen beim Filmplus Festival geehrt werden heißt es Daumendrücken für ifs-Professor André Bendocchi-Alves (Editing Bild & Ton). Er ist gemeinsam mit Hansjörg Weißbrich für die Montage von »Glück ist was für Weicheier« in der Kategorie »Filmstiftung NRW Schnitt Preis Spielfilm« nominiert. Der Preis ist von der Film- und […]

Ausgezeichnet! Filmpreis NRW an ifs-Absolvent Lino Rettinger

Lino Rettinger, ifs-Absolvent und Produzent von »easy love« (R: Tamer Jandali), nahm gestern beim Film Festival Cologne den vom Land NRW, der Film- und Medienstiftung NRW und der Stadt Köln gestifteten Filmpreis NRW für den besten Film der Festivalreihe »Made in NRW« entgegen. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert. An dem Film waren auch […]