Thuy Trang Nguyen

 

Absolventin im Fachschwerpunkt Regie

»Als Kind ehemaliger Geflüchteter aus Vietnam und als gebürtige Berlinerin bewege ich mich schon mein ganzes Leben zwischen zwei Kulturen. Es ist eher ein Spannungsfeld zwischen Kulturen – ein dritter, unsichtbarer Raum. Unmöglich? Ich verweise auf Spaghetti mit Fischsauce oder meinen Cousin namens Thomas. Spuren unsichtbarer Erfahrungen, Welten und Geschichten sind überall. Als Regisseurin habe ich die Fähigkeit erworben, sie zu sehen und als Filme sichtbar zu machen. Denn für marginalisierte Menschen ist Sichtbarkeit lebenswichtig: Im Jahr meiner Geburt brennt ein Wohnheim in Rostock, im Jahr meines Abschlusses sterben Unschuldige in Hanau. Unter diesem Einfluss strebt meine künstlerische Arbeit Repräsentation, Empowerment und die Herausforderung normativer Sehgewohnheiten an.«

Abschlussfilm

Jackfruit