Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

»ifs-Begegnung« Edimotion mit Editor Andreas Menn und »THX 1138«

25.11.2020 um 19:00 - 22:00

kostenlos

Auf der Leinwand:  
»THX 1138« (Director’s Cut, OmU)
(USA 1971/Dir.Cut 2004, Buch, Regie und Montage: George Lucas, Buch und Sounddesign: Walter Murch, 88 Minuten)

Anschließend Gespräch mit Editor Andreas Menn, moderiert von Kyra Scheurer (künstlerische Leiterin von Edimotion)

Beim Kölner Festival Edimotion steht die Kunst der Filmmontage im Mittelpunkt. Gezeigt werden die am besten montierten Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme des Jahres. Bei der »ifs-Begegnung« Edimotion stellen Editoren ihre persönlichen Lieblingsfilme, bzw. deren herausragende Montage vor.

Filmeditor Andreas Menn hat »TXH 1138«  ausgesucht, obwohl er „kein klassischer Lieblingsfilm“ ist.  „Aber als Debütfilm eines jungen George Lucas, gerade noch Student an der USC, liefert er ein außergewöhnliches und überraschendes Beispiel für Originalität in der Umsetzung, das bis heute inspiriert. Auf formal-materieller Ebene Lichtjahre von »Star Wars«  entfernt, hat »THX 1183«  Fetischcharakter für mich als Editing-Nerd und wirkt außerdem als Appell an junge Filmschaffende, radikale Wagnisse einzugehen.“

Andreas Menn montiert seit 2005 Spiel- und Dokumentarfilme, darunter 2012 den vielfach für seinen Schnitt ausgezeichneten »Hell« und zuletzt »Mein Ende. Dein Anfang«,  für dessen Montage er für den Preis der dt. Filmkritik sowie bei Edimotion für den Filmstiftung NRW Schnitt Preis Spielfilm nominiert war. Von 2016 bis 2018 leitete er das Editorial-Department der ersten deutschen »Amazon-Originals«-Serie, »You Are Wanted«. Zuletzt arbeitete er am Dystopie-Science-Fiction-Film »Tides« von Tim Fehlbaum.

Zum Film:

In einer unterirdischen Stadt der Zukunft werden die Menschen als Arbeitssklaven unter ständigem Medikamenteneinfluss unter Kontrolle gehalten und tragen statt Namen Buchstaben und Zahlencodes. Als Arbeiter THX 1138 und seine Mitbewohnerin LUH die Drogeneinnahme verweigern, entdecken sie die Sexualität, und LUH wird schwanger. Als dies herauskommt, werden die beiden gewaltsam getrennt. THX flieht mit zwei Mithäftlingen aus dem von Roboterpolizisten bewachten Gefängnis, doch lassen die Machthaber die Männer auf ihrer Flucht nicht aus den Augen.

Die abstrakt-reduzierte, hypermoderne Ästhetik des Films entsteht mittels Lucas’ visionärer Vorstellung von Bildmontage – und nicht zuletzt durch das geniale Sounddesign von Walter Murch, der auch als Drehbuchautor mitwirkte. Finanzier Warner Bros. hasste den Film, entband Lucas in der finalen Phase vom Schnitt und kürzte das Werk. 2004 erschien »THX 1138«  erstmalig auf DVD – im “Director’s Cut”, aufwändig restauriert und in Ergänzung bzw. Veränderung einiger Szenen.

 

Eine Veranstaltung von Edimotion – Festival für Filmschnitt und Montagekunst in Kooperation mit der ifs internationale filmschule köln im Rahmen des Filmforums NRW e.V. Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Köln. Infos unter 0221-920188-231 oder vasb@svyzfpuhyr.qr

Details

Datum:
25.11.2020
Zeit:
19:00 - 22:00
Eintritt:
kostenlos

Veranstaltungsort

Filmforum NRW
Bischofsgartenstraße 1
Köln, 50667

Veranstalter

ifs internationale filmschule köln
Edimotion