Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

»ifs-Begegnung« Edimotion mit Editorin Sandra Brandl

24.06.2020 um 19:00 - 22:00

kostenlos

Auf der Leinwand:
»Das Piano«
(NZ/F 1993, Regie: Jane Campion, Montage: Veronika Jenet, 121 Minuten, 35mm, OmU, FSK: 12)

Anschließend Gespräch mit Editorin Sandra Brandl, moderiert von Werner Busch, Filmkurator bei Edimotion
Eintritt frei | Filmforum NRW / Kino im Museum Ludwig, Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln

Beim Kölner Festival Edimotion steht die Kunst der Filmmontage im Mittelpunkt. Gezeigt werden die am besten montierten Spielfilme, Dokumentarfilme und Kurzfilme des Jahres – das nächste Mal wieder vom 23. bis 26. Oktober. In Gesprächen und Diskussionsrunden entsteht so seit Jahren ein lebendiger Diskurs über die Montage von Kinofilmen.

Bei der »ifs-Begegnung« Edimotion fragen wir Editor*innen nach ihren persönlichen Lieblingsfilmen, deren herausragende Montage sie gerne vorstellen möchten. Filmeditorin Sandra Brandl ist von der Wucht und Schönheit der Bilder in »Das Piano« schon seit seiner Erstaufführung begeistert: »Das Drama von Jane Campion ist eine große filmische Erfahrung. Vor allem durch das körperlich extrem präsente Schauspiel, die einmalige Farbgebung, seine Filmmusik und durch den Rhythmus der Montage von Veronika Jenet, die den Zuschauer wie im Sog in die Geschichte hineinzieht«.

Sandra Brandl arbeitet seit über 20 Jahren als Filmeditorin und hat für Kino und Fernsehen zahlreiche Dokumentarfilme gestaltet. Darunter »Flowers of Freedom« oder den aktuellen Kino Dokumentarfilm »Die Unbeugsamen«, der die Geschichte wichtiger Entscheidungsträgerinnen in der Bonner Republik erzählt und im September 2020 erscheinen wird. Ihr Film »The Whale and the Raven« ist aktuell für den Deutschen Dokumentarfilmpreis nominiert. Sandra Brandl arbeitet gerade an ihrem ersten Spielfilm »Hyperland«. Zum Film: Mitte des 19. Jahrhunderts wird die stumme Witwe Ada zusammen mit ihrer kleinen Tochter und ihrem kostbaren Piano für eine arrangierte Ehe nach Neuseeland geschickt. Mit dem Plantagenbesitzer, dem sie versprochen wurde, fremdelt die sensible Frau. Ein Arbeiter versucht derweil, sich ihr auf die einzig mögliche Art zu nähern, mit ihrem Piano. Regisseurin Jane Campion gewann für »Das Piano« als erste – und bislang einzige – Frau den Preis für den besten Film bei den Filmfestspielen von Cannes. Das Drama war für acht Oscars nominiert und gewann die Auszeichnung dreimal. Editorin Veronika Jenet war für ihre Montageleistung für zahlreiche internationale Preise nominiert.

COVID-19-Info: Wir freuen uns sehr, wieder Filmveranstaltungen im Filmforum NRW durchführen zu können.
Damit dies möglich sein kann, hat das Filmforum NRW ein Hygienekonzept mit u. a. folgenden Regeln erstellt:
– Das Kino ist für 68 Plätze geöffnet. Es stehen Doppelplätze und bei Bedarf Einzelplätze zur Verfügung.
– Bis zum Sitzplatz gilt Maskenpflicht.
– Bitte wahren Sie den Sicherheitsabstand – auch im Foyer, an der Theke und vor dem Eingang.
– Alle Gäste müssen sich vor Ort registrieren. Alternativ kann das Formular unter www.filmforumnrw.de ausgedruckt und ausgefüllt mitgebracht werden.

Eine Veranstaltung von Edimotion in Kooperation mit der ifs internationale filmschule köln im Rahmen des Filmforums NRW e. V.
Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Köln.
Die Reservierung von Karten ist nicht möglich. Informationen unter vasb@svyzfpuhyr.qr oder 0221 920188-230.

Details

Datum:
24.06.2020
Zeit:
19:00 - 22:00
Eintritt:
kostenlos

Veranstaltungsort

Filmforum NRW / Kino im Museum Ludwig, Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln

Veranstalter

ifs internationale filmschule köln
Edimotion