Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

»ifs-Begegnung« Gender & Diversity – online edition

16.06.2021 um 19:30 - 21:00

In the name of Scheherazade

»ifs-Begegnung« Gender & Diversity – online edition

Als VOD-Screening hier abrufbar:

»In the Name of Scheherazade oder der erste Biergarten in Teheran«

(D/IR 2019, Regie: NargesKalhor, 76 Minuten)

Gespräch mit Regisseurin Narges Kalhor auf Vimeo
moderiert von Prof. Dr. Ulrike Hanstein (Professorin für Filmwissenschaft, ifs)

am Mittwoch, 16. Juni 2021 | 19.30 Uhr | Teilnahme frei
Link zum Gespräch

Gemeinsam mit dem Internationalen Frauen* Film Fest Dortmund+Köln (IFFF Dortmund+Köln) lädt die ifs internationale filmschule köln zur Reihe »ifs-Begegnung« Gender & Diversity ein. Das IFFF Dortmund+Köln findet dieses Jahr vom 15.-20. Juni online statt. Eines der Festivalhighlights wird im Rahmen der Reihe »ifs Begegnung« Gender & Diversity gezeigt: ein Filmgespräch zwischen ifs-Professorin Dr. Ulrike Hanstein und Narges Kalhor, der Regisseurin des Festivalfilms »In the Name of Scheherazade oder der erste Biergarten in Teheran«. Die »ifs Begegnung« Gender & Diversity ist eine langfristige Kooperation zwischen ifs und IFFF Dortmund+Köln, die mit vielen Filmvorstellungen und Gesprächsrunden die Diskussion zum Thema Gender und Diversität im Kulturbereich und an den Filmhochschulen anregen möchte.

Zum Film: In einem fröhlich-anarchischen Mix aus Dokumentarfilm, Fiktion sowie einer animierten Rahmenhandlung um die »erste Erzählerin der Welt« stellen sich Narges Kalhor und ihre Protagonist*innen fremden Erwartungen und eigenen Unsicherheiten. Eli möchte Asyl beantragen, aber ungern detailliert über seine traumatischen Erlebnisse in Syrien sprechen; Sarah ist in Deutschland geboren, wird aber bei Ausstellungen hartnäckig nach ihrem afghanischen »Heimatland« befragt; Mahnaz plant, den ersten Biergarten in Teheran zu eröffnen, scheitert aber an den iranischen Behörden. Und Narges, die Dokumentaristin, verzweifelt an ihrem Tutor, der sie beim Sichten des Filmmaterials immer wieder dazu auffordert, doch bitte ihre eigene Fluchtgeschichte zu verfilmen. So wie Scheherazade einst das Geschichtenerzählen als Überlebensstrategie benötigte, ringen Narges und ihre Darsteller*innen heute darum, ihre eigene Stimme zu finden. Aber wie kommt man ins Sprechen, wenn einem ständig dazwischen gequatscht wird? Immer wieder auf ihre kulturelle Herkunft reduziert, scheint der Spielraum klein und die Gefahr groß, in Wut oder Trauer zu versinken. So sind es dann auch die bewährten Kampfmittel der Komödie – Humor, Chaos, Slapstick –, die Narges und ihrem Film dabei helfen, starre Strukturen zu sprengen und im kollektiven Lachen Widerstand zu produzieren.

Interessierte können im Anschluss an einem digitalen Get-together teilnehmen.

Eine Veranstaltung vom Internationalen Frauen* Film Fest Dortmund+Köln in Kooperation mit der ifs internationale filmschule köln.

Details

Datum:
16.06.2021
Zeit:
19:30 - 21:00

Veranstaltungsort

Online Event | Zoom

Veranstalter

Internationales Frauen* Film Fest Dortmund+Köln
ifs internationale filmschule köln