Into the Wild

INTO THE WILD ist ein Mentoring-Programm für Filmemacherinnen aller Gewerke, die eine Filmidee realisieren wollen – egal, ob es sich dabei um einen abendfüllenden Spiel-, Dokumentar-, Animationsfilm oder ein Serienkonzept handelt.
Gesucht werden Stoffe, die eine neue, kraftvolle und weibliche Sicht repräsentieren, wobei Geschichten, die ein breites Publikum ansprechen können, im Fokus stehen.  Den Teilnehmerinnen stehen branchenerfahrene und erfolgreiche Mentorinnen ein Jahr lang mit Rat und Tat zur Seite.
Das Programm hat zum Ziel, Chancengleichheit für weibliche Filmschaffende in der Film- und Fernsehbranche aktiv zu fördern.

Unterrichtssprache: Deutsch
Programmdauer: 12 Monate, berufsbegleitend

Corona-bedingt hat INTO THE WILD verspätet im Juni online begonnen. Ende September findet ein Drehbuchcamp an der Ostsee statt. In den folgenden Monaten schließen sich Themen-Workshops an den teilnehmenden Filmhochschulen an.
Zwischen den Workshops entwickeln die Teilnehmerinnen ihre Stoffe und Ideen mit Unterstützung ihrer Mentorinnen und Dramaturginnen weiter. Abschließend werden die im Detail entwickelten Filmprojekte dem Fachpublikum in einer Pitching-Veranstaltung präsentiert (Sommer 2021, voraussichtlich während des Filmfestivals München).

INTO THE WILD wird finanziert von den beteiligten Filmhochschulen – der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, der ifs internationale filmschule köln, der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM), der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF), Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) und der Filmakademie Baden-Württemberg – und ist gefördert durch das Kuratorium junger deutscher Film, das Medienboard Berlin-Brandenburg, die Filmförderungsanstalt, die Film- und Medienstiftung NRW, den FFF-Bayern, Bavaria Film GmbH, Constantin Film AG, Ufa Fiction GmbH und X-Filme Creative Pool GmbH. Durchgeführt und organisiert wird das Mentoring-Programm von Soilfilms Media GmbH.