Aylin Alici

 

Absolventin im Fachschwerpunkt Drehbuch

»Ein schwebendes Paar Augen. Der Satz begleitet mich bereits seit meiner Jugend. Damals habe ich mir nichts mehr gewünscht, als keinen Körper zu haben, nur Augen. Das hätte mir gereicht. Im stillen Teil des Geschehens sein. Nur beobachten. Am wichtigsten ist mir das Erschaffen und Wahrnehmen von Atmosphäre. Sei es in meinen Büchern oder in den Räumen, in denen ich mich aufhalte. In Gesellschaft merke ich mir gerne, wer anwesend war und wie meine Beziehung zu jenen ist, was alles gesagt wurde und mit welcher Mimik, die Stimmung, die Uhrzeit, der Raum, das Gefühl, das in der Luft lag, das Lichtverhältnis, welches Lied im Hintergrund lief, wie es dazu kam und wie es danach weiterging, welche Gedanken mir währenddessen durch den Kopf gingen und weshalb. Und genau mit dieser Liebe für Details versuche ich in meinen Büchern, das Publikum für einen Moment in eine fremde Welt und in ein fremdes Leben einzuladen.«

Abschlussdrehbuch

Juna