Christoph Willerscheidt

Absolvent im Fachschwerpunkt Digital Film Arts

» Mit den Worten „Komm mal gucken!“ bin ich als Kind fast täglich meiner Familie auf die Nerven gegangen, weil ich mal wieder etwas Neues aus Lego gebaut, mit Stiften gemalt oder aus Pappe gebastelt hatte. Damals wie heute fasziniert mich das Erschaffen von Welten, die es nicht gibt oder geben kann. Visuelle Effekte geben uns die Möglichkeit, Weltraumepen und fantastische Sagen glaubhaft zu erzählen. Sie sollten jedoch immer im Dienste der Geschichte stehen. Für mich ist die nahtlose Verbindung von Realität und Fiktion eine besondere Kunst. Ich möchte die Zuschauer mit meiner Arbeit aus ihrem gewohnten Alltag entführen und sie für zwei Stunden im dunklen Kinosaal glauben lassen, sie könnten die gezeigten Abenteuer wahrhaftig erleben. «



Abschlussfilm

SCHACHMATT