Christopher Albrodt

Absolvent im Fachschwerpunkt Kreativ Produzieren

» Meine kleine Schwester besiegt mich locker im Armdrücken. Aber damit nicht genug: Sie hat sich in Argentinien um Waisenkinder gekümmert, in Athen Häuser besetzt und mehrere Monate auf einem Baum überwintert, um einen Wald vor der Rodung zu bewahren. Meine Schwester pfeift auf vieles, was für andere – mich eingeschlossen – als bequem und selbstverständlich gilt. Mit ihrem Mut ist sie für mich ein Vorbild. Einem solchen Idealismus möchte ich nachspüren. Von Menschen erzählen, die etwas riskieren und bewegen. Mit Stoffen, die unterhalten und berühren, vielleicht sogar noch etwas Gutes anstoßen. Neben den spannenden Charakteren, mit denen man es vor und hinter der Kamera oft zu tun bekommt, ist es vor allem auch die Intensität, mit der man sich immer wieder in ein Thema verbeißen kann, die die Arbeit am Film für mich so besonders macht. «



Abschlussfilm

FLOCKE & PROSCHINSKI