Luise Brinkmann

LUISE BRINKMANN geboren 1985 in NRW | 2001 Schuljahr in Kanada | 2003 Filme für das Bürgerfernsehen Hamm | 2004 Abitur | 2004-2007 Ausbildung zur Mediengestalterin Bild & Ton | 2007 Set-AL-Praktikum bei Phoenix Film u. Phoebus Film | 2008 Film- u. Postpro­duktions­team teddyaward.tv/Berlinale | 2008 Schnittassistenzpraktikum bei Funkfilme | 2008 Telecine Praktikum bei ARRI Media Berlin | 2009 Assistentin Technical Support TV bei ARRI | 2010 Digital Intermediate Engineer bei ARRI | 2011-2012 Studium Film Production/Directing an der University for the Creative Arts in England, Abschluss Diploma of Higher Education | 2013 Regisseurin für Nerdbird Film | 2012-2016 Studium Regie an der ifs internationale filmschule köln, Abschluss Bachelor of Arts

FILMOGRAFIE ifs-Projekte

[Regie]: 2016 Beat Beat Heart [86´ / Spielfilm] auch Buch u. Koproduktion, Ko-P: O. Charamsa, K: M. Hanspach, S/SD: M. Unterburger | i sleep in the river’s bed [35´ / Dokumentarfilm] gemeinsam mit M. Hanspach, auch Koproduktion, Ko-P: D. Cernota, K/Ko-P/Ko-S: M. Hanspach, Ko-S/SD: M. Heibach || 2014 Kalt Küssen [11´ / Spielfilm] B: M. Lippemeier, P: N. Lehmbruck, K: M. Hanspach, S/SD: O. Molchanova || 2013 Courtage [5´ / Spielfilm] auch Buch, P: O. Charamsa, K: K. Ahlvers, S/SD: L. Hoffmann || 2012 Die Neue [5´ / Dokumentarfilm] auch Produktion, K: M. Hanspach, S: P. Anlauf

Weitere Projekte [Buch/Regie/Produktion/Schnitt]: 2014 Emmas Welt [6 Folgen à 8´ / Webserie] P: Nerdbird Film, S: M. Unterburger, K. Ganser || 2012 Atypical [12´ / Dokumentarfilm] S: K. Hoppe | Your Email [4´ / Experimentalfilm] || 2011 Ich & Du [5´ / Spielfilm] | Eva [10´ / Dokumentation] || 2010 Nebenan [22´ / Spielfilm] || 2007 Wenn ich eine Rose schenke … [6´ / Spielfilm] || 2006 Aspekte [5´ / Spielfilm] || 2004 Close to you [11´ / Spielfilm]

Mehr Infos auf www.luisebrinkmann.de

FESTIVALS & PREISE

Beat Beat Heart Das Filmfest – festival německy mluvených filmů 2017, Prag und Brno (Tschechien) | Günter Rohrbach Filmpreis 2017 (Neunkirchen), Darstellerpreis für Lana Cooper | 5. Lange Nacht der Filmfestivals 2017, Berlin | 2nd Annual Indie Street Film Festival 2017, Red Bank (New Jersey, USA) | Deutscher Kinostart: 27. April 2017 | achtung berlin – new film award, nominiert im Wettbewerb »Spielfilm« | 26th Women’s Film Festival 2017, Brattleboro (Vermont, USA) | 38. Filmfestival Max Ophüls Preis 2017, Saarbrücken | Slamdance Film Festival 2017, Park City (Utah, USA) | 30. Internationales Filmfest Braunschweig, nominiert für deutsch-französischen Jugendpreis »KINEMA« | Heimspiel Filmfest Regensburg 2016 | Film Festival Cologne 2016 | 34. Filmfest München 2016, Spezialpreis für Ensemblegeist und Energie »Förderpreis Neues Deutsches Kino« & nominiert für »FIPRESCI-Preis« | i sleep in the river’s bed Stranger than Fiction 2018 | Kalt Küssen Nominierung Blaue Blume Award 2016 |  DVD-Veröffentlichung 2016 durch das FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht | Wendland Shorts Kurzfilmfestival 2015 | Kurzfilmfestival Köln 2015 | Les Enfants Terribles Belgien 2015 | BASTAU Film Festival of Students’ Films and Film Schools Kasachstan 2015 | Emmas Welt Beste Deutsche Webserie beim Webfest Berlin 2015, Nominierung Best Foreign Language Web Series beim Int. Online Web Fest IOWF 2016, T.O. Webfest Toronto 2016, Rain­dance Webfest 2014 | Eva QueerFilmFest Rostock, FemFest Würzburg | Nebenan (Auswahl): DVD-Veröffentlichung durch Edition Salzgeber, VoD bei hulu / bigstar.tv / indieflix / indie­reign / onemore­lesbian, Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg, Chéries-Chéris Paris, InsideOut Filmfestival Toronto, Queer Film Festival Melbourne, IFFF Köln 2010, Verzaubert Queerfilm Weekend 2010, Identities Queer Film Festival Wien, L-Filmnacht im CinemaxX | Wenn ich eine Rose schenke … Filmfestival Gütersloh 2007 | Aspekte Bielefeld leuchtet 2006 | Flucht und Vertreibung nach dem 2. Weltkrieg Bürgermedienpreis 2004 der Landesanstalt für Medien

_____________________________________________________

ABSCHLUSSPROJEKT
Beat Beat Heart

Beat Beat Heart, Langfilm, Spielfilm, Lana Cooper, Saskia Vester, Luise Brinkmann, Filmstudium, ifs köln, filmhochschule