Lutz Rödig

Absolvent im Fachschwerpunkt Regie

» Es gibt keine Magie mehr im deutschen Film, und das will ich ändern. Nicht umsonst wollte ich schon als Kind erst Magier, dann Schauspieler und schließlich Regisseur werden. Ich will zu den Besten gehören, also versuche ich auch, stets von den Besten zu lernen und folge ehrfürchtig den größten Magiern meiner Filmwelt wie Fellini, Tykwer, Aronofsky, Gondry, Jonze, Iñaritu, Allen, Nolan, Fincher, Anderson und Östlund. Der Tragik mit Komik zu begegnen und das Publikum mit Unvorstellbarem zu begeistern, ist dabei mein persönliches Ziel. Das Kino, das ich verfolge, soll verzaubern, es soll zum Staunen bringen, aber auch berühren, weil es von echten Menschen und ihren Problemen erzählt. Weil es sich gemeinsam immer besser kämpft, verbünde ich mich mit gleichgesinnten Filmemachern und gründe mit ihnen das Filmkollektiv uberwave. Wir sind Abenteurer, wir wollen unentdecktes Terrain betreten, experimentieren und ausprobieren. Mit einer Landkarte in der Tasche wollen wir die Offenheit und auch den Spaß am Ausprobieren pflegen. «



Abschlussfilm

FLOCKE & PROSCHINSKI