Malte Hafner

Absolvent im Fachschwerpunkt Kamera

» Bilder prägen unseren Alltag mehr denn je. Das Filmemachen ist durch YouTube zur Mode geworden und unser technischer Werkzeugkasten ist so komplex wie nie zuvor. Doch über die neuen Videoplattformen hat sich eine Kultur des Augenkitzels entwickelt, die unsere Sehgewohnheiten prägt und droht, unsere Sensibilität für subtile und bedeutungsvolle Bildsprachen abstumpfen zu lassen. Ich denke, als Filmemacher liegt es in unserer Verantwortung, unseren Werkzeugkasten bewusster einzusetzen und das große Potenzial der heutigen Zeit bei der Technik und Vernetzung zu nutzen. Der ifs-Professor und Kameramann David Slama sagte einmal: „Ich bin stillos.“ Inzwischen würde ich das Gleiche von mir behaupten, denn in meinen Augen braucht jede Geschichte ihre eigene visuelle Herangehensweise. «



Abschlussfilm

LABLE ME