Maria Hartig

Absolventin im Fachschwerpunkt Editing Bild & Ton

» Film ist für mich Emotion. Der Schnitt ermöglicht es mir, Gefühle zu steuern. Ich kann beeinflussen, ob eine Szene oder eine Figur als lustig oder traurig, spannend oder bösartig empfunden werden. Er ist für mich außerdem ein Weg, mich in andere Menschen hineinzuversetzen und ihr Inneres zu erkunden: Wie reagieren Figuren auf verschiedene Aussagen, Blicke und Gesten? Wie reagiert jemand in einem bestimmten Augenblick? Wie kann ich dies glaubwürdig gestalten? Doch nicht nur das, was wir sehen, ist wichtig, sondern auch das, was wir hören. Durch die richtige Atmosphäre und die treffenden Geräusche fängt der Film erst richtig an zu leben. All diese Aspekte sind mir mit Hinblick auf die Geschichte sehr wichtig, denn ich will die Zuschauer erreichen, sie zum Nachdenken bringen, zum Weinen und zum Lachen. «



Abschlussfilm

THE COLOUR