Mikko Beste

Absolvent im Fachschwerpunkt Digital Film Arts

» Im Bereich der visuellen Effekte geht es vor allem darum, die Wahrnehmung der Wirklichkeit beim Zuschauer zu beeinflussen. Es werden Welten im digitalen Raum kreiert, bei denen die einzigen Einschränkungen die Vorstellungskraft und die Computerpower sind. Da ich gerne visuell denke, eröffnet mir das die Möglichkeit, meine Vorstellungen und Ideen am Computer Wirklichkeit werden zu lassen. Eine kreative Umsetzung ist entscheidend, damit die virtuelle Illusion gelingt und der Zuschauer voll in die Handlung eintauchen kann. Das Schönste an meiner Arbeit ist es, vom Ergebnis wieder auf das ursprüngliche Material zurückzublicken. Wie bei einem Puzzle wird das ganze Material Stück für Stück zusammengefügt – und erst wenn das letzte Puzzleteil sitzt, kann man das neu entstandene Bild bewundern. «



Abschlussprojekt

WAR SCENE