Sebastian Kellermann

 

Absolvent im Fachschwerpunkt VFX & Animation

»„Mach die Kiste aus, du hast ja schon viereckige Augen!“ Diesen Satz habe ich in meiner Jugend sehr oft gehört. Dabei ist es ja in der Realität völlig unmöglich, viereckige Augen zu bekommen. Nicht jedoch im Animationsfilm. Man kann alles erschaffen, nichts ist unmöglich. Ein Schnabeltier soll heimlich Videospiele spielen, ohne dass der Chef etwas davon mitbekommt? Klar, kein Problem, habe ich im dritten Semester umgesetzt! Ein Elefant soll in einer caligarisch anmutenden Stadt ein emotionales Drama erleben? Mein Abschlussfilm lässt grüßen! Jedes Genre kann bedient, jede Welt erbaut, jede Figur als eine eigene glaubhafte Persönlichkeit erschaffen werden. Ein Dreh mit einem realen Tier wird weder benötigt, noch wäre er in diesem Fall vorteilhaft. Im Animationsfilm entsteht eine Realität, die uns im besten Fall auf eine andere Art berührt, als es der Realfilm könnte. Deswegen ist es mir wichtig, mit nicht nur wachen, sondern auch viereckigen Augen durch die Welt zu gehen.«

Abschlussfilm

Circus in Town