Prof. Dominik Graf

Prof. Dominik Graf
Spielfilmregie

Honorarprofessor an der ifs

Regisseur, Komponist, Darsteller und Drehbuchautor. Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen in München. Bereits während der Ausbildung Arbeit als Schauspieler und Autor für die Bavaria Atelier Gesellschaft. Sein Abschlussfilm »Der kostbare Gast« wird mit dem Bayrischen Filmpreis in Gold für die beste Nachwuchsregie ausgezeichnet.

FILMOGRAFIE (Auswahl)

2020 Fabian – Der Gang vor die Hunde 2019 Tatort – In der Familie I 2019 Polizeiruf 110 – Die Lüge, die wir Zukunft nennen 2018 Hanne 2017 Philip Rosenthal – Der Unternehmer, der nicht an den Kapitalismus glaubte 2017 Tatort – Der rote Schatten 2017 Am Abend aller Tage 2016/17 Offene Wunde Deutscher Film 2016/17 Tausend Arten den Regen zu beschreiben 2016 Zielfahnder: Flucht in die Karpaten 2016 Verfluchte Liebe deutscher Film 2015 Was heißt hier Ende? 2014 Polizeiruf 110 – Smoke on the Water 2014 Die reichen Leichen. Ein Starnbergkrimi 2014 Die geliebten Schwestern 2013 Tatort – Aus der Tiefe der Zeit 2013 Es werde Stadt! 2012 Lawinen der Erinnerung 2011 Das unsichtbare Mädchen 2011 Dreileben – Komm` mir nicht nach (Adolf-Grimme-Preis Spezial) 2011 Polizeiruf 110 – Cassandras Warnung 2010 Im Angesicht des Verbrechens (Bayerischer Fernsehpreis, Adolf-Grimme-Preis) 2009 Deutschland 09 – Der Weg, den wir zusammen gehen 2008 Kommissar Süden und der Luftgitarrist (Adolf-Grimme-Preis) 2007 Das Gelübde 2011 Polizeiruf 110 – Er sollte tot… (Adolf-Grimme-Preis) 2006 Eine Stadt wird erpresst (Adolf-Grimme-Preis, Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste – Sonderpreis für Regie) 2006 Der rote Kakadu 2005 Polizeiruf 110 – Der scharlachrote Engel (Adolf-Grimme-Preis mit Gold, Deutscher Fernsehpreis) 2004 Kalter Frühling (Deutscher Fernsehpreis) 2003 Hotte im Paradies 2002 Der Felsen 2002 Die Freunde der Freunde (Adolf-Grimme-Preis) 2000 München – Geheimnisse einer Stadt 1999 Bittere Unschuld 1999 Deine besten Jahre 1998 Sperling und der brennende Arm (Adolf-Grimme-Preis, Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste) 1997 Denk ich an Deutschland… – Das Wispern im Berg der Dinge (Adolf-Grimme-Preis)  1997 Das Wispern im Berg der Dinge 1997 Der Skorpion (Bayerischer Filmpreis in der Kategorie Nachwuchsregie, Bayerischer Fernsehpreis, Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden) 1996 Doktor Knock (Bayerischer Fernsehpreis, Adolf-Grimme-Preis)  1996 Reise nach Weimar 1996 Sperling und das Loch in der Wand 1995 Tatort – Frau Bu lacht 1994 Die Sieger 1989 Tiger, Löwe, Panther (Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste) 1988 Die Katze (Deutscher Filmpreis Filmband in Gold) 1986 Tatort – Schwarzes Wochenende 1980 Der kostbare Gast (Bayerischer Filmpreis in der Kategorie Nachwuchsregie)

PERSÖNLICHES STATEMENT:

»Die Studentinnen und Studenten geben mir das Gefühl, dass die Fronten und Schubladen im deutschen Film – zwischen ‚Filmkunst‘ und ‚Kommerz‘, zwischen Handwerk und Kunstgewerbe – sich allmählich zu öffnen beginnen. Vielleicht gelingt das ja noch ein bisschen mehr.«

KONTAKT:

Telefon 0221.920188-0
info(at)filmschule.de