30.01.: ifs-Begegnung mit Sonja Heiss

Hedi, Uli und ihr Sohn Finn haben sich ihr Leben gut eingerichtet. Doch plötzlich steckt Hedi fest. Erst mal nur im Aufzug, aber dann auch im Kopf … Ihr besonderes Gespür für den schmalen Grat zwischen Tragik und Komik beweist die mehrfach ausgezeichnete Regisseurin Sonja Heiss auch in ihrem zweiten Langfilm »Hedi Schneider steckt fest«. Mit großer Liebe zu ihren Figuren erzählt sie davon, was passiert, wenn das gewohnte Leben plötzlich verschwindet. Im Rahmen einer öffentlichen »ifs-Begegnung« im Filmforum NRW zeigt die ifs den Film am 30.01. um 19 Uhr. Im Anschluss findet ein Gespräch mit der Regisseurin statt, moderiert von Jattina von Puttkamer (ifs). Der Eintritt ist frei. Sonja Heiss gibt an der ifs vom 29.01. bis 01.02. einen Workshop für Schauspieler*innen.

Mehr Informationen finden Sie hier.