Deutscher Fernsehpreis für »Aufbruch in die Freiheit«

Frauenpower siegt! Der Spielfilm »Aufbruch in die Freiheit« (Regie: Isabel Kleefeld, Produktion: Relevant Film, Schnitt: ifs-Absolventin Renata Salazar Ivancan) ist gestern mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie »Bester Fernsehfilm« ausgezeichnet worden. Für das Drehbuch zeichnen Ruth Olshan, Professorin für Regie (Dokumentarische Narrative in audiovisuellen Medien) an der ifs sowie Heike Fink, ifs- Absolventin der Masterclass Non-Fiction, gemeinsam mit Andrea Stoll verantwortlich.
Wir gratulieren herzlich!
Der Film ist auch nominiert für den Grimme-Preis in der Kategorie Fiktion. Die Verleihung findet am 05.04. statt.
Beim Filmfest Hamburg wurde »Aufbruch in die Freiheit« bereits mit dem Hamburger Produzentenpreis »Deutsche Fernsehproduktionen« ausgezeichnet. Mehr zum Film (noch bis 29.04. in der ZDF-Mediathek verfügbar) sowie zu den historischen Hintergründen unter www.zdf.de

Bild: WDR / Max Kohr

Hier geht’s zur Pressemitteilung.