Hommage bis Förderpreis: ifs goes Filmfest München

Das Filmfest München (28.06.-07.07.) ehrt mit einer Hommage den Filmemacher und ifs-Professor Philipp Gröning – und spannt dabei den Bogen von seinem aktuellen Film »Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot« zu seinem filmischen Frühwerk.
Der Kinofilm »Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm« (R: Joachim A. Lang) eröffnet als Weltpremiere das Festival. Die Kamera bei der hochkarätig besetzten Produktion verantwortet ifs-Professor David Slama. ifs-Professor Dominik Graf ist ebenfalls mit einem Film zu Gast: »Hanne« läuft in der Reihe Neues Deutsches Fernsehen.
Auch das Schaffen von ifs-Alumni kann man auf dem Filmfest München verfolgen: Jakob Weydemann und Till Drenbach sind mit ihren aktuellen Produktionen für den Förderpreis Neues deutsches Kino nominiert. Und auch Max Eipp, Stephan Lacant und Cora Pratz zeigen ihre neuesten Arbeiten. Mehr dazu in der Pressemitteilung.