ifs-Film der Woche: Kriegerstock

#20jahreifs

Anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens stellt die ifs jeden Dienstag einen »ifs-Film der Woche« online vor.

Der Abschlussfilm »Kriegerstock« (2009) von Joseph Lippok (Regie), Nathan Raimann (Drehbuch) und Tobias Leveringhaus (Produktion) aus dem 3. Jahrgang ist der 13. der Reihe.
Der Kurzspielfilm entstand in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk und wurde gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW. Er lief u. a. auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis und bei den Internationalen Hofer Filmtagen. In den Hauptrollen brillieren Michael Degen und seine Tochter Elisabeth Degen.

Das Leben der Künstlerin Astrid wird durch ihren demenzkranken Vater völlig durcheinander gebracht. Seine Monologe und sich ständig wiederholenden Geschichten aus der Vergangenheit rauben ihr den letzten Nerv. Erst als Astrid beginnt, ihm zuzuhören und sich auf seine verzerrte Welt einzulassen, kommen die beiden sich wieder näher. Astrid fängt an, seine und ihre gemeinsame Geschichte als Comic zu gestalten.

Regisseur Joseph Lippok
Joseph Lippok hat Regie im 3. Jahrgang des Bachelorstudiengangs Film studiert, den er 2009 abgeschlossen hat. Seitdem lebt er als freier Regisseur und Autor in Berlin. 2013 hat er begonnen, in Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma ITWORKS! Medien den Dokumentarfilm »Das Geheimnis der Digedags« zu entwickeln. Die Geschichte des ostdeutschen Comics »Mosaik« von Hannes Hegen wurde 2015 für den Rundfunk Berlin-Brandenburg realisiert und mehrfach ausgestrahlt. Neben zwei Produktionen, die aktuell in Arbeit sind, entstand 2019 der szenische Poetry-Film »Der Schleier«, basierend auf Gedichten von Norbert Hummelt, gefördert von der Kunststiftung NRW.

Drehbuchautor Nathan Raimann
Nathan Raimann hat sein Drehbuchstudium im 3. Jahrgang des BA Film an der ifs ebenfalls 2009 abgeschlossen. Seitdem lebt und arbeitet er in Berlin. Neben seiner Arbeit für verschiedene Fernsehformate ist er Produzent für elektronische Musik sowie DJ. Außerdem arbeitet er seit Anfang 2019 als persönliche Assistenz mit schwerbehinderten Menschen. Gemeinsam mit Regisseur Joseph Lippok entwickelt er momentan die Idee für dessen Spielfilmdebüt.

Produzent Tobias Leveringhaus
Tobias Leveringhaus hat Kreativ Produzieren im 3. Jahrgang des BA Film studiert. Seit seinem Abschluss 2009 befasst er sich mit Szenarien der klassischen und zukünftigen Mediennutzung. Dazu hat er 2014 mit der Sodawasser Pictures UG (SWP) die Möglichkeit verwirklicht, Kinofilme von der Entstehung bis zur Auswertung zu begleiten und zu fördern. Er ist Initiator der Video-on-Demand-Plattform »Kinoflimmern«, die mittlerweile über 800 Titel umfasst. Mit seiner Initiative »Guerilla Kino« erweckt er in einer Veranstaltungsreihe ehemalige Kölner Kino-Orte wieder zum Kino-Raum.
Als Programmdirektor im Kölner Kino »Turistarama« hat er 2018 den Kinoprogrammpreis der Film- und Medienstiftung NRW für herausragendes Kinoprogramm in einem Kölner Kino bekommen.

 

Hier geht’s zum Film (Zeitraum der Veröffentlichung: 30.06.-07.07.2020):

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.kinoflimmern.com zu laden.

Inhalt laden