ifs-Film und viele Alumni auf dem Max Ophüls Preis

Der ifs-Film »Die Mathematik der Dinge« aus dem 3. Semester läuft im Januar auf dem Filmfestival Max-Ophüls-Preis im Programm Shortlist: Fiktion. Außerdem werden einige Projekte gezeigt, an denen Alumni beteiligt sind: Der Film »Auf und Ableben« – Luise Brinkmann (Regie/Buch), Marius Kimmel (Produktion), Mathis Hanspach (Kamera) und Maren Unterburger (Editing) – läuft im Wettbewerb für den besten mittellangen Film. Im Wettbewerb »Bester Spielfilm« laufen »Paradies« (R.: I. Esser), für den Holger Buff das Sounddesign verantwortet sowie »Sekuritas« (R.: C. Stadler), bei dem Claudio Cea am Schnitt beteiligt war. Der Film »90%«, für den Felix Tonnat hinter der Kamera stand, wird im Wettbewerb für den besten Kurzfilm gezeigt. Wir gratulieren den Teams und drücken die Daumen!

 

Still: Johannes Schmülling