In Amerika, im Kino, im Dunkeln oder in der Garage: Neues von ifs-Alumni

Im Juli sollen die Dreharbeiten für die Miniserie »Little America« u. a. auch in Köln wieder aufgenommen werden. Die Drehbücher für die von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte Produktion verfassten die ifs-Alumni Christoph Mathieu und Benjamin Bräunlich (gemeinsam mit Johannes Rotter), Regie führt Dror Zahavi. Das Kostümbild verantwortet Lucia Faust, Patin für die ifs-Weiterbildung Kostümbild, Petra Maria Wirth, Koordination Szenenbild / Kostümbild an der ifs, ist als Zeichnerin tätig. Mit Ruth Barbara Wilbert, Annika Lotz und Markus Schütz sind im Art Department weitere ifs-Alumni an der Serie beteiligt.
Am 27.06. startet die dritte und finale Staffel der Serie »Dark« auf Netflix. Ihren Anteil daran haben die ifs-Alumni Peter Anlauf (Compositing Artist) und Nils Nissing (CG Artist).
Über Förderung der Film- und Medienstiftung NRW können sich die ifs-Alumni Eva Blondiau, Elmar Imánóv und Ljubica Lukoviƈ für ihre Drama-Serie »All the things I haven’t done«, sowie ifs-Absolvent Johannes F. Sievert für die Doku-Serie »Gegen den Strich« freuen.
Für den Deutschen Dokumentarfilmpreis, dessen Verleihung Corona-bedingt in diesem Jahr im Juni online stattfindet, ist »Garagenvolk« (R: Natalja Yefimkina) nominiert, der u. a. von ifs-Absolventin Barbara Toennieshen montiert wurde. Wir drücken die Daumen!

Bild: »Little America« Produzent Michael Smeaton, Elisa Schlott, Regisseur Dror Zahavi, Producerin Greta Gilles und SWR Redakteur Manfred Hattendorf (vordere R. v.l.n.r.), Aljoscha Stadelmann, Winnie Böwe und Paul Sundheim © SWR/Martin Valentin Menke