Wachsüchtig

Abschlussdrehbuch 2016 der ifs internationale filmschule köln
von Felix Engstfeld | Deutschland 2016

Kurzsynopsis

Novo (20) will keine Sekunde mehr schlafen. Nach fünf Jahren im Koma verglüht er in dem Drang nachzuholen, was er verpasst hat – und droht dadurch, den Anschluss an die Gegenwart ganz zu verlieren.

Synopsis

Novo (15) existiert. Ohne viel Begeisterung. Als eines Morgens Sportlehrer Eberlin unverhofft ins Gras beißt, bekommt er anstelle des alten Schinders eine junge Referendarin – und sein Dasein einen Sinn. Novo ist Hals über Kopf verliebt, und als er mitbekommt, dass auch Frau Fischer (26) ihm heimlich auf den Arsch schielt, ist er kaum noch zu bremsen. Er übertreibt es in einer Sportstunde am Reck, um sie zu provozieren, und verunglückt dabei.
Fünf Jahre später erwacht Novo (20) aus dem Koma.
Was für ihn Gestern ist, ist für den Rest der Welt eine nostalgische Erinnerung. Sein Vater, seine Freunde und auch Frau Fischer – sie alle haben sich verändert. Rasch wird Novo klar, wie viel vom Leben er verpasst hat. Existenzängste brechen über ihn herein. Er will aus seinem Rollstuhl springen, aus seinem Körper fliehen und schreiend davonlaufen. Mehr und mehr verfällt er der Manie, alles nachholen zu müssen, was er verpasst hat. Novo will keine Sekunde seines Lebens mehr verschlafen …
Ein Fiebertraum von verpasster Jugend. Von der Panik eines versprengten Tieres, das seine Herde verloren hat. Ein Blindflug durch das Dickicht der Pubertät. Eine Geschichte über das Erwachen. Über das Erwachsenwerden. Über Einsamkeit. Und Erlösung.