Positive

Abschlussprojekt 2015 im MA Serial Storytelling der ifs internationale filmschule köln
von Elina Gakou-Gomba | Deutschland 2015

Genre: Drama
Format: 60 min. Episoden / 8 Episoden pro Staffel / 3+ Staffeln

Tagline
Not exactly the end of the world.

Paris, 2015. Du bist ein Ausländer, du bist HIV-positiv. Du hast Kinder, bist ein großartiger Liebhaber oder Mitbewohner. Aber du bist ansteckend. Du suchst nach Nähe und hast zugleich Angst, die zu gefährden, die du liebst. Glücklicherweise gibt es die englischsprachige Selbsthilfegruppe der HIV-Positiven. Wöchentlich kommen sie zusammen, ohne ihre Nachnamen zu kennen, teilen ihre tiefsten Ängste und Nöte – oder versuchen, sie zu leugnen.
Da ist Rita, die amerikanische Feministin, verheiratet mit der gerechten Sache, aber auch mit einem HIV-positiven Mann. Sie verwandelt sich in eine züchtige Hausfrau, um den Sex in ihrer Ehe zu retten. Erik, der ehrgeizige, konservative deutsche Jura-Student, kann es nicht fassen, dass sein HIV-Test positiv ausfällt. Bis sich herausstellt, wer ihm dies eingebrockt hat. Tahar, der verschlosse-ne Fußballtorwart aus Marokko, wird in seinem ausgetrockneten Liebesleben aufgestört. Plötzlich sieht er seine Position im Fußballclub ernsthaft gefährdet.
Drei unabhängige Schicksale. Drei Leben, die sich verschränken. Einmal die Woche. Bis zum nächsten Mal.

Kontakt
e.gakougomba(at)gmail.com