Abschlussdrehbuch von Beverly Stura-Cura
Drehbuch für einen Spielfilm | Coming of Age | ca. 110 Min.

Basti ist 21 Jahre alt, und das Schönste in Bastis Leben ist es, anderen Hooligans beim Fußball die Fresse einzuschlagen. Das Schönste war mal Janette, seine große Liebe. Doch irgendwo zwischen
Träumen von neu verlegtem Parkett in einer gemeinsamen Zukunft und dem Wunsch nach Freiheit hat Janette Basti verlassen. Während Janette durch die Welt reist, findet Basti sich zwischen Lines aus Pep – wer hat in dieser Wirtschaftslage schon Geld für Koks – und vollkommener Leere wieder.
Irgendwie ist es auch schön. Mit aufgeplatzten Lippen grinsend seinem besten Freund ein High Five zu geben, weil man die scheiß Hurensöhne vom anderen Verein richtig weggewichst hat. Aber irgendwie ist es halt auch einfach scheiße, aber wem kann man das schon sagen, so ganz ehrlich sein, dass da trotz des schönsten Highs und des geilsten Sieges nachts allein auf dem Weg nach Hause nichts ist? Basti kann es niemandem sagen.
Doch genau in dem Moment, in dem Basti hingenommen hat, dass er niemals ehrlich zu sich selbst sein kann, trifft er Vaja. Vaja ist Künstlerin und findet alles, was Basti macht, lächerlich. Vor allem die supercoolen Fußballtypen, die sich für krass halten, weil sie ihre Arme in die Luft reißen, sich aufs Ekligste beleidigen und voreinander herspringen, als seien sie balzende Pfauen. Aber Vaja sieht in Basti mehr als einen Pfau, und auch wenn Basti es zunächst nicht zugeben möchte, findet er den unfassbar vorlauten Menschen, der in sein Leben getreten ist, auch eigentlich ganz okay. Vaja hört ihm zu. Bei allem. Für einen Moment scheint es okay, ehrlich zu sein.
Dann steht Janette vor Basti. Zurück von ihrer Weltreise. Zurück in Bastis Leben – und Basti zurück in der Verzweiflung.