Erfolg für ifs-Professor bei Sundance Filmfestival

Doppelte Auszeichnung für TAG/TRAUM-Produktion »Sonita«.

Sonita

03.02.2016

Gerd Haag, Produzent und Professor an der ifs internationale filmschule köln, erhält für den Dokumentarfilm »Sonita« gleich zwei Auszeichnungen beim Sundance Filmfestival. Der Dokumentarfilm der iranischen Regisseurin Rokhsareh Ghaem Maghami, den Gerd Haag federführend mit seiner Produktionsfirma TAG/TRAUM und in Koproduktion mit Intermezzo Films Schweiz sowie der Filmemacherin selbst produziert hat, wurde sowohl mit dem Preis der Grand Jury als auch mit dem Audience Award in der Sektion »World Documentary Competition« ausgezeichnet.

»Sonita« erzählt die Geschichte der jungen Afghanin Sonita, die als illegale Einwanderin im Iran lebt und einen unbekannten Mann heiraten soll, um die Hochzeit ihres Bruders zu finanzieren. Doch die 18-jährige wehrt sich gegen den Druck ihrer Familie und klagt die bis heute gelebte Tradition der verkauften Bräute, oftmals Kinder, in mitreißenden Rap-Songs an. Eines Tages wird sie von einer amerikanischen NGO entdeckt – aber benötigt Papiere, um ausreisen zu dürfen. Eine Odyssee in ihr Heimatland beginnt.

Bereits beim Internationalen Dokumentarfilmfest in Amsterdam (IDFA) im November 2015 konnte der Film den Publikumspreis und den Preis der Jugendjury entgegennehmen. Seine Deutschlandpremiere feiert »Sonita« im Mai 2016 beim Dok.Fest München, dann startet der Film auch in den deutschen Kinos.

Gerd Haag ist seit 2004 Professor für Kreativ Produzieren an der ifs. Als Gründer der TAG/TRAUM Filmproduktion in Köln hat er seit 1992 zahlreiche Dokumentar-, Fernseh- und Kinofilme produziert, die national und international ausgezeichnet wurden, u. a. mit insgesamt sechs Grimme Preisen.