Europäischer Filmpreis für ifs-Professor André Bendocchi-Alves

 Auszeichnung zum European Sound Designer 2018 für »Der Hauptmann«

Der Sounddesigner und Editor André Bendocchi-Alves, Professor für Editing Bild & Ton an der ifs internationale filmschule köln, wird mit dem Europäischen Filmpreis als European Sound Designer 2018 für das Sounddesign des Kinofilms »Der Hauptmann« ausgezeichnet – gemeinsam mit Martin Steyer. Dies gab die European Film Academy heute bekannt.
Die Preisverleihung findet am 15. Dezember in Sevilla statt.

Die Jury urteilt über das Sounddesign: »Die Sound-Designer haben einen Soundtrack kreiert, der der Geschichte und den Bildern in perfektem Tempo folgt und den Film auf ein neues Ni-veau hebt. Mit ihrem technisch perfekten, fein abgestimmten, poetischen, atmosphärischen und dynamischen Ansatz fügt die Komposition dem Seherlebnis eine weitere Ebene hinzu.«

André Bendocchi-Alves wurde für seine Arbeit an »Der Hauptmann« bereits mit dem
Deutschen Filmpreis 2018 für die Beste Tongestaltung (gemeinsam mit Martin Steyer und Eric Devulder) ausgezeichnet.

»Der Hauptmann« erzählt die Geschichte des jungen Gefreiten Willi Herold in den letzten Wo-chen des Zweiten Weltkriegs. Auf der Flucht findet er eine Hauptmannsuniform. Ohne zu über-legen streift er die ranghohe Verkleidung und die damit verbundene Rolle über. Schnell sam-meln sich versprengte Soldaten um ihn – froh, wieder einen Befehlsgeber gefunden zu haben. Aus Angst, enttarnt zu werden, steigert sich Herold nach und nach in die Rolle des skrupellosen Hauptmanns und verfällt dem Rausch der Macht. (R/B: Robert Schwentke, P: Frieder Schlaich, Irene von Alberti)

André Bendocchi-Alves ist seit 2009 Professor für Editing Bild & Ton an der ifs internationale filmschule köln. Er hat ein Studium an der USP Universidades de São Paulo absolviert. Seit 1988 arbeitet er als freiberuflicher Filmeditor und Sound Designer, u. a. für »Revolution of Sound: Tangerine Dream«, »Die Brücke am Ibar«, »Picco« (Bernhard Wicki Filmpreis), »Fratri-cide« (Silberner Leopard Filmpreis Locarno), »Schneeland« (Nominierung Deutscher Filmpreis in der Kategorie »Beste Tongestaltung«), »Smillas Sense of Snow«, »Der Totmacher« oder »Knight Moves«.

Der Europäische Filmpreis wird seit 1988 jährlich von der Europäischen Filmakademie (EFA) in 23 Kategorien verliehen und soll die Aufmerksamkeit des Publikums auf europäische Filme lenken.