ifs-Alumnus bei Film Festival Cologne ausgezeichnet

Filmpreis NRW an Lino Rettinger und den Film »easy love«

Lino Rettinger, Produzent und Absolvent des Fachschwerpunkts Kreativ Produzieren im Bachelorstudi-engang Film der ifs internationale filmschule köln und Produzent des Films »easy love«, nahm gestern zum Abschluss des Film Festival Cologne den Filmpreis NRW für den besten Film der Festivalreihe »Made in NRW« entgegen.
An dem »dokumentarischen Spielfilm« über Beziehungsexperimente verantworten die ifs-Alumni Yana Höhnerbach die Filmmontage, Jascha Viehl den Sound und Holger Buff Dialogediting und Foleys.
»easy love« ist der Debütfilm von Regisseur Tamer Jandali.

Lino Rettinger (Lichtblick Film) freut sich über diese besondere Auszeichnung: »Schon die Screenings beim Film Festival Cologne selbst waren ein echtes Highlight für uns. EASY LOVE ist ja ein totaler Köln-Film. Mit Kölner Menschen, hier gedreht, Tamer und ich haben hier studiert. EASY LOVE ist irgendwie ein Stück Kölner Lebensgefühl. Es ist unglaublich, mit diesem doch etwas speziellen und wilden Film jetzt einen solchen Preis zu gewinnen und in einer Reihe von so beeindruckenden Filmen bisheriger Preisträger zu stehen. Eine echte Ehre! Ich hoffe, das gibt unserem Film vor dem Kinostart nächste Woche noch einmal einen Push!«

Nathanael Liminski, Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, gratulierte dem Team von »easy love« und begründete die Entscheidung für die Auszeichnung: »Die Jury würdigt damit eine innovative Mischung aus Dokumentar- und Spielfilm. Den Filmemachern ist es kunstvoll gelungen, die emotionale Lebensrealität der Laiendarsteller für den Zuschauer einzufangen.«

Die Jury setzte sich zusammen aus Silke Burmester (Journalistin), Luzia Schmid (Regisseurin und Auto-rin), Marcel Emmel (Filmjournalist), Denis Moschitto (Schauspieler) und Lars Fleischmann (Journalist).

In »easy love« versuchen sieben hedonistische Frauen und Männer zwischen 25 und 45 aus Köln, Glück und Befriedigung in ihrem Leben zu finden.
Der von der Film- und Medienstiftung NRW geförderte Film startet am 24. Oktober im Kino, in Köln in der Filmpalette und im Filmpalast.

Der Filmpreis NRW wird seit 2016 im Rahmen des Film Festival Cologne vergeben.
Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert und ehrt den besten Beitrag in der Wettbewerbsreihe
MADE IN NRW.
Träger des Preises sind das Land Nordrhein-Westfalen, die Stadt Köln und die Film- und Medienstiftung NRW.