Frische Stoffe, neue Impulse, Networking und jede Menge Spannung

ifs auf dem Film Festival Cologne

Serial Writers Meet, Serial Writers Meet ifs internationale filmschule köln, Serial Writers Meet ifs köln, Serial Writers Meet filmschule köln, Serial Writers Meet film festival cologne »Serial Writers’ Meet« © margie/photocase.de

Beim diesjährigen Film Festival Cologne ist die ifs internationale filmschule köln mit zahlreichen Veranstaltungen als Kooperationspartner vertreten. Dabei bieten sich vielfältige Gelegenheiten, junge Filmemacher und Dozenten aus der ifs kennenzulernen: beim »European Series Day« und dem »Serial Writers‘ Meet«, beim traditionellen »ifs-Autorenpitch«, in dessen Rahmen in diesem Jahr erstmals der Stoffentwicklungspreis »Impuls« der ARD Degeto verliehen wird, bei der Präsentation und Preisverleihung von »Medien & Migration NRW« und darüber hinaus bei der Masterclass Production Design »Babylon Berlin«, der Preview von »Lockdown – Tödliches Erwachen« sowie den Screenings von »Werner Nekes – Das Leben zwischen den Bildern« und »Lobbyistin«.

Der »European Series Day« widmet sich am 02.10. ab 15 Uhr aktuellen Trends und Entwicklungen im europäischen Serienmarkt. Im Fokus stehen innovative Serienformate und Auswertungsmöglichkeiten. Internationale Serienmacher (u. a. Pascal Breton, Nicola Lusuardi, Harry und Jack Williams) berichten ebenso von ihren Projekten wie junge Nachwuchstalente, die auf neue Plattformen bauen und die Herausforderungen vertiefen, die der sich verändernde Markt mit sich bringt. Veranstalter sind das Film Festival Cologne, Creative Europe Desk NRW und die ifs internationale filmschule köln, in Kooperation mit der Film- und Medienstiftung NRW.
Bereits morgens ab 09.30 Uhr lädt die ifs ein zum Treffen junger Serienautoren europäischer Filmhochschulen mit der Veranstaltung »Serial Writers‘ Meet«. Auf dem Programm steht eine Masterclass mit Nicola Lusuardi, Script Consultant und Autor (u. a. »The Young Pope«, »Gomorrha«), bevor Torsten Zarges (DWDL) die Kölner Serienlandschaft vorstellt. Den Abschluss der Veranstaltung bildet ein »Speed-Networking« für den Austausch neuer Ideen und Networking unter Serienautoren.

Beim »ifs-Autorenpitch« am 04.10. um 15.30 präsentieren Studierende und Absolventen wieder ihre aktuellen Stoffe für Kino, TV und digitale Plattformen auf der Suche nach Partnern für die Realisierung. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch der Stoffentwicklungspreis »Impuls« der ARD Degeto verliehen. Der Nachwuchspreis wird jährlich für Studierende des Bereichs Drehbuch einer deutschen Filmhochschule ausgelobt und soll die kreativen Stoffideen des deutschen Filmnachwuchses fördern. In diesem Jahr konkurrieren 8 Drehbuch-Studierende der ifs um den Preis. Der Gewinner erhält einen Treatment-Auftrag im Wert von 7.500 € für den Sendeplatz »Endlich Freitag im Ersten« – und stellt seinen Stoff hier vor.

Erneut unterstützt die ifs das Projekt »Medien & Migration NRW«, das sich mit einem einwöchigen Hands-On-Workshop für geflüchtete Medienschaffende den Themen Flucht, Vertreibung und Integration widmet. Der Workshop findet vom 30.09. bis 04.10. in der ifs statt. Die Ergebnisse des Workshops und seine Teilnehmer werden bei der Preisverleihung »Medien & Migration NRW« am 04.10. um 19 Uhr im Kunsthaus Rhenania vorgestellt. Vergeben werden drei mit jeweils 3.000 Euro dotierte Preise, überreicht von der Staatskanzlei NRW sowie den Stiftern runge.tv und MMC Studios. Der Preis in der Kategorie »Bester Film Non-Professional / Non-Profit« geht an das Projekt »Refugee Roads«, eine Doku-Serie über die Flüchtlingscamps entlang der Balkanroute, von der bereits ein Pilotfilm hergestellt wurde.
Die ifs stellt das Projekt und den mit Unterstützung einiger ifs-Alumni realisierten Pilotfilm zu »Refugee Roads« am 26.09. um 19 Uhr im Kino der ifs vor. Die Filmemacher sind anwesend, der Eintritt zur Veran-staltung ist frei.

Uli Hanisch, einer der bekanntesten deutschen Production Designer und langjähriger Pate und Dozent für Szenenbild an der ifs, hält am 01.10. um 17 Uhr die Masterclass Production Design »Babylon Berlin«. Im Werkstattgespräch gibt er Einblick in seine Arbeit für die mit Spannung erwartete neue deutsche Serie »Babylon Berlin«. Er zeichnet gesamtverantwortlich für das Szenenbild der Crime-Serie, die den Zuschauer in das Berlin der 20er Jahre entführt. Thorsten Sabel, ebenfalls Dozent an der ifs, war mit dem Szenenbild der NRW-Aufnahmen betraut. Gemeinsam geben sie Auskunft über eine der aufwändigsten deutschen Produktionen aller Zeiten. Vorab werden die ersten beiden Folgen von »Babylon Berlin« gezeigt. Die Masterclass wird veranstaltet von der Deutschen Filmakademie in Kooperation mit dem Film Festival Cologne.

Im Rahmen des Film Festivals Cologne findet am 03.10. um 20.30 Uhr eine Preview von »Lockdown – Tödliches Erwachen« mit den Filmemachern statt. Der Fernsehfilm aus der Thriller-Reihe »Stunde des Bösen« des ZDF – Das kleine Fernsehspiel ist das Debüt der ifs-Absolventen Bogdana Vera Lorenz (Drehbuch, Regie) und Max Permantier (Drehbuch, Produktion). Ein junges Paar erwacht in der hermetisch abgeriegelten Wohnung eines Nachbarn, der die beiden angeblich vor einem Biowaffenanschlag gerettet hat. Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch mit Bogdana Vera Lorenz und Max Permantier statt.

In der Reihe MADE IN NRW wird der Dokumentarfilm »Werner Nekes – Das Leben zwischen den Bildern« gezeigt. Produziert wurde die Hommage an den Experimentalfilmer Werner Nekes von ifs-Professor Gerd Haag. Die Regisseurin Ulrike Pfeiffer wird bei den Vorführungen am 30.09., 18.30 Uhr und 01.10., 12.30 Uhr anwesend sein.

Am 05.10. bietet sich um 22.30 Uhr in der Reihe SHOWCASES die Gelegenheit, zwei Folgen der sechsteiligen Dramaserie »Lobbyistin« zu sehen. Das Drehbuch um eine junge Politikerin, die die Seiten wechselt und als Lobbyistin in ein Komplott um die Energiewende gerät, stammt aus der Feder von ifs-Professorin Mika Kallwass (zusammen mit Sven Nagel).