ifs-Projekte für FIRST STEPS Awards nominiert

  • ifs-Abschlussfilm »BULLDOG« nominiert in der Kategorie Abendfüllender Spielfilm
  • ifs-Abschlussdrehbuch »PATTERN OF LIFE« nominiert in der Kategorie Drehbuch

Gleich zwei Projekte der ifs internationale filmschule köln sind für die diesjährigen FIRST STEPS Awards nominiert: Der ifs-Abschlussfilm »BULLDOG« von André Szardenings (Regie/Buch/Kamera) und Antonia-Marleen Klein (Editing), produziert von Lea Neu und Katharina Kolleczek, konkurriert in der Kategorie Abendfüllender Spielfilm um den mit 20.000 Euro dotierten Preis. Das Drehbuch für den abendfüllenden Spielfilm »PATTERN OF LIFE« ist die Abschlussarbeit von Dario Haramustek und geht ins Rennen um den FIRST STEPS Drehbuchpreis, der mit 7.000 Euro dotiert ist. Bereits mit der Nominierung ist jeweils ein Preisgeld von 1.000 Euro verbunden.

In dem Coming-of-Age-Drama »BULLDOG« wird die unvernünftig-symbiotische Beziehung des 21-jährigen Bruno (Julius Nitschkoff) zu seiner jungen Mutter Toni (Lana Cooper) vor eine Zerreißprobe gestellt, als deren neue Partnerin Hannah (Karin Hanczewski) in den gemeinsamen Bungalow in Spanien einzieht. Verdrängt aus dem gemeinsamen Bett, muss Bruno ab sofort damit klarkommen, nicht mehr allein im Zentrum der Aufmerksamkeit seiner Mutter zu stehen. Die erzwungene Abnabelung eröffnet Bruno aber auch eine ungeahnte Freiheit – und die erste eigene Entscheidung seines Lebens. Der Film entstand in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk und wurde gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW.

In dem Drehbuch »PATTERN OF LIFE« arbeitet Scott (45) für die US Air Force auf der Air Base Ramstein und wertet Livebilder von Kampfdrohnen aus. Als bei einem geplanten Abschuss im Jemen auch ein Kind getötet wird, regen sich bei Scott Zweifel an einem System, das diesen Fehler billigend in Kauf nimmt. Seine persönliche Krise isoliert ihn zunehmend nicht nur innerhalb seiner militärischen Einheit, sondern auch von seiner Frau und ihren gemeinsamen Kindern, deren Lebensrealität maßgeblich von Scotts Beruf definiert wird. Das Zusammenleben der Familie droht zu zerbrechen.
Die Begründungen der Jurys sowie mehr Informationen zum Jahrgang gibt es zum Nachlesen auf der FIRST STEPS Website.

Verliehen werden die FIRST STEPS Awards am 21. Juni 2021 auf dem Holzmarkt in Berlin –bereits zum 22. Mal. Sie sind die bedeutendste und mit insgesamt 119.000 Euro höchstdotierte Auszeichnung für Abschlussfilme von Filmschulen in den deutschsprachigen Ländern. Als Initiative der Filmwirtschaft wurden sie von den Produzenten Bernd Eichinger und Nico Hofmann ins Leben gerufen. Veranstaltet werden sie von der Deutschen Filmakademie in Partnerschaft mit Amazon Studios, Seven.One Entertainment Group, Studio Hamburg, UFA und Warner Bros., unterstützt vom Bayerischen Rundfunk sowie dem Rundfunk Berlin Brandenburg.