Serien national und international entwickeln

Erfolgreicher Masterstudiengang »Serial Storytelling« der ifs geht in die dritte Runde

serial storytelling, masterstudiengang serial storytelling Die neuen MA-Studierenden mit Prof. Dr. Joachim Friedmann & Carolin Große Hellmann (Leitung Drehbuch) © ifs

Diese Woche ist der dritte Jahrgang des Masterstudiengangs »Serial Storytelling« an der ifs internationale filmschule köln gestartet.
12 internationale Medienschaffende aus Serbien, den USA, Kolumbien, Brasilien, Thailand, Indien, Jordanien, der Schweiz, Österreich und Deutschland erforschen und analysieren in den kommenden vier Semestern serielles Erzählen. Dabei entwickeln die Studierenden eigene Serienkonzepte, -bibeln und erarbeiten Piloten wie Episoden. Die Teilnehmer*innen bringen Erfahrung aus den Bereichen Drehbuch, Regie, Werbung, Editing, Theater, Schauspiel, Moderation, Grafik Design, Produktion und Journalismus mit.
Der neue Jahrgang wird auch von einem neuen Professor betreut: Der renommierte Serienautor, Konzepter und Creative Producer Dr. Joachim Friedmann hat im Juni 2017 die Professur Serial Storytelling übernommen. Friedmann hat als langjähriger Autor u. a. für bekannte und ausgezeichnete Fernsehserien wie »In aller Freundschaft«, »Die Camper«, »Der letzte Bulle« oder »Lindenstraße« gearbeitet. Derzeit ist er als Autor und Story-Editor für die ARD-Serie »In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte« verantwortlich. Zu den weiteren Dozenten gehören namhafte Serienmacher und Dramaturgen wie Lisa Albert (»Mad Men«), Jane Espenson (»Battlestar Galactica«, »Game of Thrones«), Hagai Levi (»The Affair«), Jeppe Gjervig Gram und Ingolf Gabold (»Borgen«), Matthew Graham und John Yorke (»Life on Mars«), Frank Spotnitz (»X-Files«, »The Man in the High Castle«), Peter Nadermann (»The Team«), Annette Hess (»Ku’damm 56«) oder Anna & Jörg Winger (»Deutschland ’83«).

Der große Erfolg anglo-amerikanischer und europäischer Serien wie »House of Cards«, »Game of Thrones«, »Bloodline« oder »The Affair« ist ungebrochen und so suchen auch in Deutschland TV-Sender und Internet-Broadcaster verstärkt nach Talenten und zukunftsweisenden Formaten im Bereich Serie.
Der einzigartige, internationale Masterstudiengang »Serial Storytelling« ermöglicht jungen Film- und Serienschaffenden eine intensive Auseinandersetzung mit der Theorie und Praxis des seriellen Erzählens für TV und digitale Plattformen und unterstützt die Studierenden bei der Erforschung und Konzeption innovativer Erzählungen, Formate und Vertriebswege. Im Zentrum der praktischen Arbeit steht das kollaborative Schreiben, u. a. im Writers‘ Room.
Durch die Gliederung in einen internationalen und einen deutschen »Track« können sich die Studierenden wahlweise auf internationale oder deutsche Serienmärkte, Formate und Plattformen fokussieren und ihre Drehbücher entsprechend in deutscher oder englischer Sprache schreiben.
Dabei profitieren sie von zahlreichen Kooperationen mit der deutschsprachigen und internationalen Serienbranche, darunter RTL, ZDF, Sky Deutschland, UFA Fiction, sowie den Festivals Série Series in Fontainebleau und dem Film Festival Cologne.

Bereits die ersten beiden Jahrgänge des Masterstudiengangs sind mit ihren Projekten auf großes Interesse gestoßen: Mehrere Serienkonzepte sind optioniert und haben Förderung erhalten. Aktuelle Absolventen wurden von UFA Fiction unter Vertrag genommen, um eine neue Drama-Serie zu entwickeln. Das Drehbuch einer Absolventin für eine Folge der mehrfach preisgekrönten RTL-Serie »Der Lehrer« wurde bereits während des Studiums verfilmt.