Neuer Schwerpunkt Szenenbild im Studiengang Film der ifs internationale filmschule köln

Info-Events auf Facebook

BAFilm

03.08.2016

Für Interessierte am Studiengang Film bietet die ifs internationale filmschule köln im August Online-Info-Events auf Facebook an. Am 10. August (15-18 Uhr) sowie am 16. und 17. August (jeweils 16-18 Uhr) können im offenen Chat mit Professoren, Mitarbeitern und Absolventen Fragen zum jeweiligen Fachschwerpunkt und zur Bewerbung geklärt werden. Zu jedem der sieben Fachschwerpunkte Drehbuch, Filmregie, Kreativ Produzieren, Kamera, Editing Bild & Ton und Digital Film Arts und Szenenbild findet ein eigenes Facebook-Info-Event statt. Anmeldungen für die einzelnen Events unter: http://www.facebook.com/filmschule/events.

Film- und Medienbegeisterte mit (Fach-)Hochschulreife können sich noch bis zum 31. August 2016 für einen der Fachschwerpunkte bewerben. Das 7-semestrige Studium startet zum Sommersemester 2017.

Den Fachschwerpunkt Szenenbild des Studiengangs Film bietet die ifs mit dem kommenden Jahrgang erstmals an – als eine von wenigen Filmhochschulen in Deutschland mit dem Abschluss Bachelor of Arts. Das neue Szenenbildstudium vermittelt die vielfältigen gestalterischen und handwerklichen Grundlagen des Szenenbild-Departments und trägt den Entwicklungen in der audiovisuellen Produktion Rechnung: In ihm verbindet sich das klassisch-analoge Szenenbild – wie Setbau und Ausstattung – mit der virtuellen Szenografie, den computergenerierten Filmwelten. Der Unterricht findet in enger Zusammenarbeit mit dem Studienschwerpunkt Digital Film Arts statt, in dessen Fokus Animation und visuelle Effekte für Filme stehen. Der Bachelorstudiengang Film der ifs legt die künstlerischen, wissen-schaftlichen und handwerklichen Grundlagen für professionelles Filmema-chen unter Berücksichtigung neuer technologischer Entwicklungen sowie ihrer ästhetischen und dramaturgischen Potenziale. In der Ausarbeitung von Ideen zu Drehbüchern sowie in der Realisierung von Filmprojekten finden die erlernten Kenntnisse ihre kreative Anwendung – in interdisziplinärer Lehre und Teamarbeit. Mit zunehmender Spezialisierung auf den gewählten Schwerpunkt werden die filmischen Erzählungen komplexer – mit dem Ziel, die eigene Persönlichkeit und Handschrift weiterzuentwickeln. Unterrichtet und individuell betreut werden die Studierenden von Gastdozenten aus Filmpraxis und -wissenschaft, hauptsächlich aber von ihren Professoren: Nicole Weegmann für Regie, Gerd Haag für Kreativ Produzieren, für Kamera David Slama (Spielfilm) und Hajo Schomerus (Dokumentarfilm), André Bendocchi-Alves und Barbara Hennings für Editing Bild & Ton, Rolf Mütze für Digital Film Arts, Sylke Rene Meyer für Drehbuch/Dramaturgie, Dr. Lisa Gotto für Filmgeschichte/Filmanalyse und Dr. Gundolf S. Freyermuth für Comparative Media Studies. Kleine Studierendenzahlen (alle zwei Jahre 8-10 Studierende pro Schwerpunkt) fördern fruchtbare Arbeitsbeziehungen untereinander und zu den Dozenten – auch über die Zeit des Studiums hinaus. Bewerbungsunterlagen und weitere Infos unter: www.filmschule.de