Workshop »CUT IT SHORT!«

Workshop »CUT IT SHORT!« im Rahmen des Deutschen Kurzfilmpreises

Cut it short, Cut it short workshop, Cut it short deutscher kurzfilmpreis, deutscher kurzfilmpreis 2017 Workshop »CUT IT SHORT!« © ifs

Am 23. November 2017 verleiht die Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters MdB, im Kölner Kino Cinenova den Deutschen Kurzfilmpreis 2017.
Die Verleihung des Deutschen Kurzfilmpreises 2017 veranstaltet die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien in diesem Jahr in Kooperation mit der ifs internationale filmschule Köln sowie der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM).

Neben der feierlichen Abendveranstaltung veranstalten die beiden Schulen am Nachmittag für Gäste, Medienschaffende, Fachjournalist*innen und Studierende den Workshop »CUT IT SHORT!« in zwei Teilen im Kino 2 des Cinenova.
Zum Thema »Künstlerische Positionen im Kurzfilm« sprechen von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr die drei KHM-Professor*innen Isabel Herguera, Sophie Maintigneux und Phil Collins aus den Fächergruppen exMedia, Film & Fernsehen und Kunst über ihr Verhältnis zu kurzen filmischen Formen. Das umfangreiche Werk dieser Künstler*innen bildet ein breites Spektrum von Erscheinungsformen des Kurzfilms ab: Videokunst, Musikvideo, Animation, Kurzspielfilm und dokumentarische Miniatur. Das Panel »Wege zum Publikum: Kurzfilme im Netz, im Kino und im Fernsehen« widmet sich von 15.45 Uhr bis 17.15 Uhr grundlegenden Fragen rund um den Kurzfilm: Wie kann man dem Kurzfilm zu mehr Sichtbarkeit verhelfen? Wer ist sein Publikum? Hat die kurze Form das Potenzial, einen eigenen Markt zu entwickeln? Wie sehen bereits existierende Erlösmodelle aus, und wie könnte man den Kurzfilmern bessere Refinanzierungsmöglichkeiten erschließen?
Hierüber debattieren die Gäste Lisa Violetta Gaß (Regisseurin), Dr. Lars Henrik Gass (Leiter Kurzfilmtage Oberhausen), Dr. Claudia Gladziejewski (BR, Redakteurin Kino und Debut), Alexandra Gramatke (Kurzfilmagentur Hamburg), Tobias Leveringhaus (Kinoflimmern) und Andreas Wildfang (EYZ Media GmbH) zusammen mit Moderator Peter Herrmann (German Films).

Zu den wertvollen Förderern und Unterstützern des Workshops sowie der abendlichen Galaveranstaltung zählen die Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen sowie die Stadt Köln.
Nathanael Liminski, Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen: »Ich freue mich, dass die Verleihung des Deutschen Kurzfilmpreises schon zum zweiten Mal von der ifs gemeinsam mit der KHM ausgerichtet wird. Das belegt die Wertschätzung und Bedeutung, die diese beiden Schulen in der Filmbranche genießen. Wir wollen als Landesregierung dem Filmnachwuchs in Nordrhein-Westfalen die besten Ausbildungsbedingungen bieten, denn wir wissen, was wir an unseren jungen kreativen Köpfen haben.«
Auch Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, betont: »Dass die renommierte Preisverleihung des Deutschen Kurzfilmpreises in Köln stattfindet, ist ein Beleg für die Qualität und
Kreativität des Medienstandortes Köln. Mit der Kunsthochschule für Medien und der Internationalen Filmschule haben zwei anerkannte Ausbildungseinrichtungen ihren Sitz in dieser Stadt, was
bundesweit eine einzigartige Zusammenarbeit ermöglicht.«

Der Deutsche Kurzfilmpreis ist der bedeutendste und am höchsten dotierte Preis für dieses Format in Deutschland. Mit ihm wird der Kurzfilm als eigenständige Kunstform gewürdigt, die sowohl von etablierten Filmemachern als auch von Nachwuchstalenten getragen wird. Auszeichnungen in Gold können für Spielfilme mit einer Laufzeit bis 10 Minuten und von mehr als 10 Minuten bis 30 Minuten, für Animationsfilme, Experimentalfilme und für Dokumentarfilme mit einer Laufzeit bis 30 Minuten vergeben werden.
Mit der Nominierung ist eine Prämie von 15.000 Euro verbunden, die auf den mit 30.000 Euro dotierten Filmpreis in Gold angerechnet wird. Zusätzlich kann ein Sonderpreis für den besten Film mit einer Laufzeit von 30 bis 78 Minuten verliehen werden, der mit 20.000 Euro prämiert ist. Insgesamt können Preisgelder in Höhe von bis zu 275.000 Euro vergeben werden, die zweckgebunden für einen neuen Kurz- oder Langfilm oder eine Projektentwicklung eingesetzt werden müssen. Die Nominierten 2017 finden Sie unter: www.deutscher-kurzfilmpreis.de

»CUT IT SHORT!«
Workshop in 2 Teilen für Gäste, Medienschaffende, Fachjournalist*innen und Studierende
14.00 Uhr bis 15.30 Uhr: 1. Künstlerische Positionen im Kurzfilm
15.45 Uhr bis 17.15 Uhr: 2. Wege zum Publikum – der Kurzfilm im Netz, im Kino und im Fernsehen

Interessierte können sich noch bis zum 20. November 2017 über dkworkshop(at)khm.de anmelden.

Weitere Informationen rund um den Workshop finden Sie im Programmflyer. Sollten Sie darüber hinaus Fragen zum Workshop haben, können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden. Akkreditierungsanfragen und Anfragen rund um die Preisverleihung dürfen Sie gerne an die betreuende Presseagentur LimeLight PR richten.

LimeLight PR
Petra Schwuchow & Sabine
Schwerda
Tel.: +49 30 2639698-0
petra.schwuchow(at)limelight-pr.de
sabine.schwerda(at)limelight-pr.de