Amor Fati

Abschlussfilm 2005 der ifs internationale filmschule köln
Deutschland 2005 | 16 Min. | Spielfilm


"Was passiert ist, ist passiert. Das Schicksal kann man nicht ändern."

Was hat Branko gerade gesagt? Das sind die ersten Worte, die Nenad nach dem tragischen Autounfall in der Nacht seiner Hochzeit von ihm hört. Der Unfall, bei dem seine Braut ums Leben kam und den Branko, der Brautvater, verursacht hat.

Branko ist Montenegriner, vor Jahren nach Deutschland gekommen, um zu arbeiten. Ein lauter, stolzer Mann mit traditionellem Gedankengut. Nenad ist ebenfalls montenegrinischer Herkunft, ein Gastarbeitersohn zweiter Generation in Köln. Für ihn verkörpert Branko den rauen und lebensfrohen Balkan. Dessen Tochter Sanja bedeutet für ihn daher nicht nur die große Liebe, sondern auch Identität.

Doch mit dem Tod Sanjas sieht sich Nenad plötzlich mit einer Seite des Balkans konfrontiert, die ihm fremd ist. Branko zieht das Schicksal als Erklärung für den Tod seiner Tochter heran. Bei der Beerdigung in den Bergen Montenegros erkennt Nenad, dass die ganze Familie nur das Schicksal, aber niemand Branko anklagt.
Die Beerdigungszeremonie entwickelt sich für Nenad zu einer unerträglich theatralischen Farce. Das laute Wehrufen, die monotonen Klagegesänge und ausgerechnet der Schuldige des Unfalls will sich in einem Schauspiel aus Trauer und Verzweiflung ins Grab zur Toten stürzen. Das ist mit Nenads Verständnis von Trauer, Schuld und Verantwortung nicht vereinbar. In einem Verzweiflungsschrei fordert er ihn auf, ins Grab zu springen. Für die Familie ist Nenads Wut nicht nachvollziehbar. Sie sind verwirrt: er hat die Zeremonie unterbrochen.

Auf der Heimfahrt nach Deutschland herrscht zwischen Nenad und Branko eisernes Schweigen. Branko navigiert die beiden in immer verschneiteres Gebiet, bis die Straße nicht mehr befahrbar ist. Das Auto kommt ständig ins Rutschen, nähert sich gefährlich dem Abgrund. Sie müssen den Wagen wiederholt in die Mitte der Straße zurückschieben. Als Branko sich in eine aussichtlose Situation hineinmanövriert, hat Nenad dessen Leben in der Hand. Er fordert das „Schicksal“ heraus: will endlich das Schuldeingeständnis von ihm erzwingen.

Crew

Regie: Dennis Todorovic
Drehbuch: Dennis Todorovic, Melanie Andernach
Producer: Melanie Andernach
Kamera: Andreas Köhler
Schnitt: Martina Pille
Sounddesign: Peter Aufderhaar
Szenenbild: Daniel Chour
Kostümbild: Diana Güven, Ramona Petersen

Cast

Pedja Bjelac
Branko Tomovic
Sandra Kouba

Preise & Festivals

  • Nominierung für First Steps Award 2006
  • Nominierung für den Produzentenpreis, Internationales Studentenfilmfestival »Sehsüchte« 2006
  • Publikumspreis, Internationales Kurzfilmfestival Dresden 2006
  • »Filmförderpreis für Koproduktion in Deutschland und Mittel- und Osteuropa« des Filmbüros Baden-Württemberg und der Robert-Bosch-Stiftung, Filmschau Baden-Württemberg 2004
  • Stuttgartnacht Stuttgart 2009
  • NexT International Short and Medium Length Film Festival Bukarest, Rumänien 2009
  • SKENA UP Festival Pristina, Kosovo 2008
  • AZA Digital Cinema Festival Athen, Griechenland 2008
  • Napolifilmfestival Neapel, Italien 2008
  • 1st Seoul International Family Film Festival Seoul, Korea 2007
  • Europäische Kurzfilmbiennale Ludwigsburg 2007
  • »Kino über den Linden« der Bertelsmann AG Berlin 2007
  • Tekfestival Rom, Italien 2007
  • 19. Filmfest Dresden 2007
  • goEast 7. Festival des Mittel- und Osteuropäischen Films Wiesbaden 2007
  • 8. Landshuter Kurzfilmfestival Landshut 2007
  • 12. Filmfestival Türkei/Deutschland Nürnberg 2007
  • 6. Emirates Film Competition Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate 2007
  • 17. Bamberger Kurzfilmtage 2007
  • 16. International Short Film Festival Flickerfest Bondi Beach, Australien 2007
  • 11th IFFK International Film Festival of Kerala Indien 2006
  • 4. Tirana International Film Festival Tirana, Albanien 2006
  • 19. exground Filmfest Wiesbaden 2006
  • 26. Internationales Festival der Filmhochschulen München 2006
  • 32nd Festival Internacional Filmets Badalona, Spanien 2006
  • 12ème Festival International du Film et de la Television CINEMA TOUT ECRAN Genf, Schweiz 2006
  • 28e Festival International Cinema Mediterranéen Montpellier Frankreich 2006
  • 8th International Festival of Student Film Belgrad, Serbien und Montenegro 2006
  • 11. International TV Festival Bar, Montenegro 2006
  • European film school Festival Vilnius Film Shorts Vilnius, Littauen 2006
  • 13. Internationales Filmfest Oldenburg 2006
  • 59. festival internazionale del film Locarno short film competition »Leopards of Tomorrow«
    Locarno, Schweiz 2006
  • 21. Cinema Jove Festival International de Cine Valencia, Spanien 2006
  • 14th Edition of Arcipelago – International Festival of Short Films and New Images Section Onde Corte – International Short Films Competition Rom, Italien 2006
  • 11. International Student Film Festival Tel Aviv, Israel 2006
  • Internationaler Filmkongress der Filmstiftung NRW und der Cologne Conference
    »Spectrum Junger Film« Köln 2006
  • 29. Grenzland-Filmtage Selb 2006
  • 18. Internationales Kurzfilmfestival Dresden Nationaler Wettbewerb 2016
  • 6. goEast Festival des mittel- und osteuropäischen Films 5.-11. April 2006
  • Camerimage »Students' World Panorama« 2005 Lodz, Polen