Abschlussfilm 2018 der ifs internationale filmschule köln
Spielfilm | Gaunerkomödie | 30 Min. | Förderung: Film- und Medienstiftung NRW


Flocke und Proschinski haben einen Plan. Eigentlich immer, irgendwie. Jeden Tag schlendern die beiden durch die Straßen und Geschäfte der Stadt – und lassen dabei natürlich auch immer mal was mitgehen. Dabei malen sie sich stets in den wildesten Farben ihren nächsten Coup aus.

Seit über einem Jahr leben die beiden jetzt zusammen in einer alten Rostkarre. Und das geht so nicht länger weiter. Flocke träumt vom Lottogewinn, Proschinski denkt praktikabler: Der „Blaue“, das ist der geräumige Oldtimer vom Bonzen-Harald, an den müssten sie rankommen. Aber wie? Variante 1: Aufbrechen, kurzschließen, abhauen. Grundsätzlich eine gute Idee, aber wer weiß schon, wie das mit den Kabeln genau funktioniert? Variante 2: Man müsste Harald den Schlüssel abnehmen. Oder besser noch Variante 3: Bei ihm zu Hause einbrechen, wenn er gerade nicht da ist!

So ein Plan muss eben gut durchdacht sein. Dass man sich dabei nicht immer gleich einig ist, versteht sich von selbst. Gefährlich wird die Sache erst, als eine Idee die Basis von Flockes und Proschinskis Freundschaft ins Wanken bringt.

Crew

Regie: Lutz Rödig
Drehbuch: Ruben Schlembach, Lutz Rödig
Produktion: Christopher Albrodt
Kamera: Sabine Stephan
Editing & Sounddesign: Jeannine Compère
Szenenbild: Jessica Kaczmarek, Esra Tamkoc


 

Cast

Vincent Krüger
Stefan Lampadius
Peter Kaghanovitch
Ronja Herberich