Freihändig

Abschlussfilm 2005 der ifs internationale filmschule köln
Deutschland 2005 | 25 Min. | Spielfilm
gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW


Der sensible Außenseiter Heiner pflegt hingebungsvoll seine Großmutter Lena, die im Rollstuhl sitzt und ein eigentümliches elektronisches Instrument namens Theremin spielt, dass sie freihändig bedient. Aber sie will nichts mehr essen. Heiner hat seine Eltern bei einem Autounfall verloren, als er sechs Jahre alt war und überlegt nun schweren Herzens, ob er Lena in ein Altersheim geben soll. Da zieht unter ihm die wilde Nachbarin Juliane ein, die sich direkt mit seiner Großmutter anfreundet, von Heiner aber nicht sonderlich begeistert ist. Unter einem Vorwand schleicht sich Heiner auf ihre Einzugsparty und gerät in ein Saufgelage, das für Juliane mit Übelkeit vor der Toilette endet. Heiner hilft Juliane bei und zwischen den beiden entsteht eine warme Nähe. Als Heiner später nach seiner Großmutter guckt, ist sie aus dem Bett gefallen: Oberschenkelhalsbruch, sie muss ins Krankenhaus. Heiner wird von Juliane enttäuscht und zusätzlich damit konfrontiert, seinen Platz im Leben ohne Lena zu finden.

Crew

Regie / Drehbuch: Christian Gillmann
Producer: Johannes Sievert, Jan Kessler
Kamera: Daniel Best
Schnitt: Johanna Theelke
Sounddesign: Ben Wolf

Cast

Daniel Krauss
Tina Seydel
Eva Ebner

Preise & Festivals

  • BMW Kurzfilmpreis, 3. Jurypreis, Landshuter Kurzfilmfestival 2007
  • 8. Landshuter Kurzfilmfestival Landshut 2007
  • 29. Grenzland-Filmtage Selb 2006