news / News

El Martir am Set

Action! Abschlussfilme im Dreh

11 Abschlussfilme im Bachelorstudiengang Film werden noch bis Mitte November realisiert.

Für die Abschlussfilme des neunten Jahrgangs des Bachelorstudiengangs Film laufen die Dreharbeiten (Foto: Am Set von »Halb Zehn«). Realisiert werden noch bis Mitte November elf Projekte, darunter Spiel- und Dokumentarfilme sowie VFX-Hybridprojekte. Gedreht wird überwiegend im Rheinland, aber auch in Süddeutschland, in Spanien und in Ghana. Drei der Projekte werden von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert. Wir wünschen den Teams weiterhin toi toi toi!

Mr. Mozzarella

»Mr. Mozzarella«

Ein machomäßiges, übereifriges Stück Mozzarella, Mr. Mozzarella, möchte von einer zierlichen weiblichen Hand aus dem Kühlschrank genommen werden, wird aber immer wieder übersehen, trotz größter Bemühungen – bis schließlich …

Crew:
VFX: Bastian Westholt
Kamera: Jannis Danikas
Szenenbild: Florian Trautmann

Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© Florian Trautmann
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© Florian Trautmann
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© Florian Trautmann
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© Florian Trautmann
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© ifs
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© ifs
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© Florian Trautmann
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© Florian Trautmann
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© ifs
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© Florian Trautmann
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© Florian Trautmann
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© ifs
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© Florian Trautmann
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© Florian Trautmann
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© Florian Trautmann
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© Florian Trautmann
Dreh des Abschlussfilms MR. MOZZARELLA
© Florian Trautmann

»Halb Zehn«

»Halb Zehn« (AT)

Im Abschlussfilm mit dem Arbeitstitel »Halb Zehn« prallen in sechs kurzen Episoden mehr oder weniger unvereinbare Lebenentwürfe beim Frühstück aufeinander.

Crew:
Regie/Buch: Manuel Liebscher
Produktion/Buch: Maximilian Aigner
Kamera: Ruben Götz
Szenenbild: Sonja Cyrus
Kostümbild: Luisa Niederschuh

Dreh des ifs-Abschlussfilms HALB ZEHN
© Marcel Reiter
Dreh des ifs-Abschlussfilms HALB ZEHN
© Marcel Reiter
Dreh des ifs-Abschlussfilms HALB ZEHN
© Marcel Reiter
Dreh des ifs-Abschlussfilms HALB ZEHN
© Marcel Reiter
Dreh des ifs-Abschlussfilms HALB ZEHN
© Marcel Reiter
Dreh des ifs-Abschlussfilms HALB ZEHN
© Marcel Reiter
Dreh des ifs-Abschlussfilms HALB ZEHN
© Marcel Reiter
Dreh des ifs-Abschlussfilms HALB ZEHN
© Marcel Reiter
Dreh des ifs-Abschlussfilms HALB ZEHN
© Marcel Reiter
Dreh des ifs-Abschlussfilms HALB ZEHN
© Marcel Reiter
Dreh des ifs-Abschlussfilms HALB ZEHN
© Marcel Reiter
Dreh des ifs-Abschlussfilms HALB ZEHN
© Marcel Reiter
Dreh des ifs-Abschlussfilms HALB ZEHN
© Marcel Reiter
Dreh des ifs-Abschlussfilms HALB ZEHN
© Marcel Reiter

»Bei meiner Seele«

»Bei meiner Seele«

Dokumentarische Aufarbeitung der traumatischen Lebensgeschichte einer jungen Frau, dabei wird sich auf Archivmaterial der Familie gestützt werden.

Crew:
Produktion, Regie, Editing & Sounddesign: Nils Herrmann
Kamera: Jakob Gehrmann
Szenenbild: Kira Thönnes

Drehb ifs-Abschlussfilm BEI MEINER SEELE
© Luis Mayr-Nin
Drehb ifs-Abschlussfilm BEI MEINER SEELE
© Luis Mayr-Nin
Drehb ifs-Abschlussfilm BEI MEINER SEELE
© Luis Mayr-Nin
Drehb ifs-Abschlussfilm BEI MEINER SEELE
© Luis Mayr-Nin
Drehb ifs-Abschlussfilm BEI MEINER SEELE
© Luis Mayr-Nin
Drehb ifs-Abschlussfilm BEI MEINER SEELE
© Luis Mayr-Nin

»Lange nicht gesehen«

»Lange nicht gesehen«

Silvia möchte nach langer Krankheit schnell wieder in ihren bekannten Arbeitsalltag zurück. Als sie in ihr Büro zurückkehrt, ist sie aber nicht mehr im System und auch sonst ist nichts mehr, wie es mal war.

Crew:
Regie: Kevin Biele
Drehbuch: Kevin Biele mit Lisa Polster
Produktion: Philip J. Malewicz
Kamera: Kim Hausner
Szenenbild: Josephine Brauer und Leonhard Jagels
Editing: Leon Jendrejewski
VFX: Justus Maus

Setfoto »Die Sorgen der Anderen«
© ifs-Crew
Setfoto »Die Sorgen der Anderen«
© ifs-Crew
Setfoto »Die Sorgen der Anderen«
© ifs-Crew
Setfoto »Die Sorgen der Anderen«
© ifs-Crew
Setfoto »Die Sorgen der Anderen«
© ifs-Crew
Setfoto »Die Sorgen der Anderen«
© ifs-Crew
Setfoto »Die Sorgen der Anderen«
© Matteo Renner
Setfoto »Die Sorgen der Anderen«
© Matteo Renner
Setfoto »Die Sorgen der Anderen«
© Matteo Renner

»Dann lieber sterben«

»Dann lieber sterben«

Nach dem gescheiterten Suizidversuch von Arthur gerät die Clique rund um Raffi, Dinah und Toto aus dem Gleichgewicht und alle versuchen, ihren persönlichen Weg des Umgangs damit zu finden, überschattet vom Tod des Riesenkaninchens Hilde. Ein Chaos der Gefühle bricht aus…

Crew:
Regie: Pauline Schläger
Idee: Julius Nerlich, Pauline Schläger und Jana Neef
Drehbuch: Julius Nerlich und Pauline Schläger
Dramaturgische Beratung: Jana Neef
Produktion: Julius Nerlich
Kamera: Marcel Reiter
Szenenbild: Kira Thönnes
Editing Bild & Ton: Ivan Kolesov

Setfoto »Dann lieber sterben«
Setfoto »Dann lieber sterben«
Setfoto »Dann lieber sterben«
Setfoto »Dann lieber sterben«
Setfoto »Dann lieber sterben«
Setfoto »Dann lieber sterben«

»Little Heroes«

»Little Heroes«

In »Little Heroes« genießen eine Mutter, ihr Sohn und sein Spielzeug-Astronaut einen friedlichen Moment unter einer gespannten Bettdecke, die zum Sternenzelt wird. Im nächsten Moment ist der Junge allein in einem überfüllten Zugabteil. Mit den Worten seiner Mutter im Ohr fängt er an, sich in eine Spiel-Fantasie zu flüchten. Aber die Ereignisse, die ihn und seine Mutter getrennt haben, wollen ihn nicht mehr loslassen und durchbrechen sein unschuldiges Spiel.

Crew:
Regie / Buch / VFX: Ciara Borgards,
Theresa Wessel
Produktion: Philip Malewicz
Kamera: Jonas Thibaut
Szenenbild: Luisa Niederschuh
Editing, Bild & Ton: Hannes Gabelmann, Elias Hofmann
Dramaturgische Beratung: Theresa Wessel
Concept Art: Ute Becker

Setfoto »Little Heroes«
Setfoto »Little Heroes«
Setfoto »Little Heroes«
Setfoto »Little Heroes«
Setfoto »Little Heroes«
Setfoto »Little Heroes«
Setfoto »Little Heroes«
Setfoto »Little Heroes«
Setfoto »Little Heroes«
Setfoto »Little Heroes«
Setfoto »Little Heroes«
Setfoto »Little Heroes«
Setfoto »Little Heroes«
Setfoto »Little Heroes«
Setfoto »Little Heroes«

»Die Ampel«

»Die Ampel«

Mit »Die Ampel« stellen wir einen weiteren abgedrehten Abschlussfilm vor. In einer anonymen Großstadt bleibt eine Ampel auf Rot stehen. Immer mehr Menschen sammeln sich vor ihr und warten. Es entsteht eine Situation, in der keiner der Passanten den ersten Schritt wagen möchte, also wird beschlossen, auf grünes Licht zu warten. Einige Wochen später hat sich auf dem Bordstein eine Parallelgesellschaft gebildet, angeführt von einem brutalen Diktator. Die neue Ordnung wird von einem gemeinsamen Feindbild zusammengehalten: Den Menschen auf der anderen Straßenseite... Die Dreharbeiten für das existentialistische Kammerspiel haben auf einem verlassenen Fabrikgelände in Wuppertal stattgefunden. Vor der Kamera standen die Schauspieler*innen: Paul Wollin, Samy Abdel Fattah, Gerhard Fehn, Isabella Nagy, German Gorst, Gerrit Neuhaus, Sophie Rabmer, Christoph Leszczynski, Ewa Konstanciak und Jutta Mühle.

Crew:
Regie: Pablo Knote
Drehbuch: Pablo Knote, Julian Dohmen mit Daniel Warland
Produktion: ifs-Alumnus Mike Fuhrmann
Kamera: ifs-Alumnus Hong Sim
Editing Bild & Ton: Niklas Lipski
Szenenbild: Sonja Cyrus
VFX: Justus Maus

Am Set von Die Ampel«
© Henk Szanto
Am Set von Die Ampel«
© Justus Maus
Am Set von Die Ampel«
© Henk Szanto
Am Set von Die Ampel«
© Justus Maus
Am Set von Die Ampel«
© Justus Maus
Am Set von Die Ampel«
© Justus Maus
Setfotos Dreharbeiten Die Ampel
© Henk Szanto
Am Set von Die Ampel«
© Justus Maus
Am Set von Die Ampel«
© Justus Maus
Am Set von Die Ampel«
© Justus Maus
Am Set von Die Ampel«
© Henk Szanto
Am Set von Die Ampel«
© Justus Maus
Am Set von Die Ampel«
© Justus Maus
Am Set von Die Ampel«
© Justus Maus
Am Set von Die Ampel«
© Justus Maus
Am Set von Die Ampel«
© Justus Maus

»El Mártir«

»El Mártir«

Und, bitte! Für den von der Film- und Medienstiftung geförderten Abschlussfilm »El Mártir« fanden die Dreharbeiten in Spanien statt. In dem Film erlebt ein junger Mann sein sexuelles Erwachen durch die verwundeten Körper von Christus und anderen Märtyrern. Daraufhin entwickelt er einen unstillbaren Drang zum extremen Masochismus, der sich in seinen Alltag einschleicht und immer gewalttätiger wird. Gedreht wurde in einem Dorf in Bubión. Für die Hauptrolle stand Rafael Sambruno vor der Kamera.

Crew:
Regie: Alejandro Mathé
Drehbuch: Alejandro Mathé mit Jose Alberto Arias Pereira
Produktion: Anna Weber
Kamera: Zoe Dumas
Szenenbild: Luca Wirtz
Editing Bild & Ton: Leo Muheim

El Martir Am Set
Am Set in Spanien
© Eva López / Film in Granada
Panorama über den Wolken
© Leo Muheim
El Martir am Set
Kostümbild eine Wunde am Fuß
© Jörn Weber
Am Set in Spanien
© Eva López / Film in Granada
Am Set
© Jörn Weber
Teamfoto von der Crew
© Eva López / Film in Granada
Am Set Belichtung Bäume und blauer Himmel
© Jörn Weber
Der Cast
© Jörn Weber
Am Filmset
© Jörn Weber
Filmklappe
© Eva López / Film in Granada

»Triptychon«

»Triptychon«

In »Triptychon« (AT) versucht der katholische Priester und Freizeit-Jäger Andreas eine sexuelle Affäre in sein streng geordnetes und bis zum Zynismus hin zersplittertes Leben zu integrieren. Das Team hat in Köln gedreht, u.a. in der Kartäuserkiche Köln. Vor der Kamera standen Christian Sengewald und Julie Burkardt.

Crew:
Regie: Fabian Kaminski
Drehbuch: Fabian Kaminski
Produktion: Caterina Ruzzante
Kamera: Antonia Schäfer
Editing Bild & Ton: Fabian Kaminski
Szenenbild: Mariele Key

 

Filmteam am Set von Triptychon
© Henk Aaron und Bela König
Filmteam am Set von Triptychon
© Henk Aaron und Bela König
Filmteam am Set von Triptychon
© Henk Aaron und Bela König
Filmteam am Set von Triptychon
© Henk Aaron und Bela König
Filmteam am Set von Triptychon
© Henk Aaron und Bela König
Filmteam am Set von Triptychon
© Henk Aaron und Bela König
Filmteam am Set von Triptychon
© Henk Aaron und Bela König
Filmteam am Set von Triptychon
© Henk Aaron und Bela König
Filmteam am Set von Triptychon
© Henk Aaron und Bela König
Filmteam am Set von Triptychon
© Henk Aaron und Bela König

»O Chale«

»O Chale«

In den zwei vibrierenden Stadtteilen der ghanaischen Hauptstadt Accra, Jamestown und Nima, begleitet der Film »O Chale« vier junge Menschen, die über das Basketballspielen zusammengefunden haben und nun alle auf ihre ganz persönliche Weise die Reise zum Erwachsensein antreten. Sie stellen sich die Frage, ob sie den Basketball als ein Relikt ihrer Kindheit akzeptieren und somit auch hinter sich lassen müssen. Der Coming- of-Age Ensemblefilm
Wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert. Unterstützung vor Ort hat das Filmteam u. a. von der in Accra ansässigen Filmschule NAFTI National Film and Television Institute und dessen Student*innen sowie von der Basketball NGO DUNK „Developing Unity Nurturing Knowledge“  erhalten.
Vor der Kamera standen Barnabas Tinkorang, Garvin Ahialey, Raphael Allotey und Anika Jumaih Bashiru.

ifs Crew:
Producer: Julius Nerlich
Regie: Jan Hendrik Lübbers
Kamera: Jonas Thibaut
Editing Bild & Ton: Hannes Gabelmann

Ghanaisches Team:
Produktionsleiter: Thompson Lordson
Regieassistent:innen: Jennifer Drake, Theophilus „Legibel“ Essuam
Kamerassistent: El-Mario Seddor
Schnittassistenz: Jacqueline Brown
Fahrer: Seth Dupey

Filmteam dreht O Chale in Jamestown
© Julius Nerlich
Filmteam dreht O Chale in Jamestown
© Julius Nerlich
Still des Films O Chale in Jamestown
© Jonas Thibaut
Still des Films O Chale in Jamestown
© Jonas Thibaut
Still des Films O Chale in Jamestown
© Jonas Thibaut
Still des Films O Chale in Jamestown
© Jonas Thibaut
Filmteam dreht O Chale in Jamestown
© Julius Nerlich
Filmteam dreht O Chale in Jamestown
© Julius Nerlich
Still des Films O Chale in Jamestown
© Jonas Thibaut
Still des Films O Chale in Jamestown
© Jonas Thibaut