event / Infoveranstaltung

Familienfreundliches Drehen
© iStock/mgstudyo

Modern Film Family?! Familienfreundliches Drehen

Online-Veranstaltung

Informationen

Die Film- und Fernsehbranche ist bislang wenig familienfreundlich, insbesondere in den sogenannten Setberufen mit ihren langen Arbeitszeiten, der geringen Planbarkeit und den häufig prekären Arbeitsbedingungen. Mit Fürsorgearbeit für Kinder oder andere hilfsbedürftige Angehörige ist dies kaum zu vereinbaren.
Das muss sich ändern, denn diese unattraktiven Bedingungen führen dazu, dass zu wenige Nachwuchskräfte in die Branche kommen und gleichzeitig viele gut ausgebildete Menschen die Branche verlassen – darunter überdurchschnittlich viele Frauen.

Ein Wandel zu mehr Familienfreundlichkeit ist nötig und auch möglich. Im Rahmen dieser Online-Veranstaltung stellen wir Strategien, ein neues Informationsportal und Best Practices aus der Branche vor.

ZUR ANMELDUNG
 

ABLAUF

11:00 – 11:05
Begrüßung
Nadja Radojevic, Geschäftsführerin, ifs Internationale Filmschule Köln

11:05 – 11:10
Bessere Arbeitsbedingungen bei Film und TV
Ingo Weerts, ver.di FilmUnion

Die Tarifverhandlungen für Film- und Fernsehschaffende von ver.di und BFFS Bundesverband Schauspiel mit der Produktionsallianz gehen aktuell in die fünfte Runde. Welche besseren Arbeitsbedingungen am Set und in der Vor- und Postproduktion werden gefordert? Wo berühren sie Vereinbarkeitsfragen?

11:10 – 11:25
Keynote: Neue Wege zu einer familiengerechte(re)n Branche
Belinde Ruth Stieve, Experstieve

Im Auftrag von Pro Quote Film hat Belinde Ruth Stieve kürzlich die Webseite „ffd PQF Familienfreundliches Drehen“ erarbeitet. Welche Veränderungen in der Branche werden dort angemahnt, welche Hilfestellungen für junge Eltern und pflegende Angehörige aufgezeigt? Was sollten Produktionsfirmen anderes machen als bisher und was kann die Branche insgesamt tun?

11:25 – 11:30
Vereinbarkeitslotsen für die Filmbranche
Christine Jordan, pme Familienservice

Immer mehr Filmschaffende stehen vor der Herausforderung, Kindererziehungs- bzw. Pflegeaufgaben und Beruf gleichzeitig gerecht zu werden. Die pme Familienservice GmbH hat in Absprache mit Experstieve ein Fortbildungsangebot entwickelt, das Mitarbeiter*innen der Branche als Vereinbarkeitslots*innen qualifiziert. 

11:30 – 12:15
Inspirationen aus der Branche - Best Practices zu den Themen Jobsharing, 4-Tage-Woche, Kind am Set (inkl. Q & A)

  • Sara Heidelbach, Herstellungsleitung Fiction, btf bildundtonfabrik, Line Producerin (»How to sell drugs online (fast)« - Staffel 4)
  • Charlotte Rolfes, Regisseurin (»Tatort«, »Wer wir sind«, »Frau Jordan stellt gleich«)
  • Philipp von Hoff, Produktionsleiter (u.a. »Sam - Ein Sachse«) (angefragt)

Moderation: Nicole Beste-Fopma, Autorin und Expertin für Vereinbarkeit und Familienbewusstsein

Eine Veranstaltung der ifs Internationale Filmschule Köln in Kooperation mit Belinde Ruth Stieve (Experstieve).

Weitere Events