Professor*innen

Foto Prof. Katalin Gödrös

Prof. Katalin Gödrös

Professur Regie

Professor*innen
Professor*innen

Regisseurin u.a. MUTANTEN (u. a. Berlinale) sowie SONGS OF LOVE AND HATE ( Internationalen Wettbewerb Locarno)

Phone
+49 221 920188-0
E-Mail

Vita

Nach dem Studium an der Filmakademie in Budapest (1992-1996), Schwerpunkt Produktion, arbeitete sie als Produktionsleiterin für Kinofilme in Berlin. In eigener Regie entstanden mehrere Kurzfilme und schließlich zusammen mit dem ZDF – Das kleine Fernsehspiel der erste Spielfilm »Mutanten«, der 2002 auf der Berlinale Premiere feierte. Ihr nächster Spielfilm »Songs of Love and Hate« premierte 2010 im Internationalen Wettbewerb in Locarno. Seit 2001 schreibt Katalin Gödrös Drehbücher, adaptiert Romane für die Leinwand und führt Regie. Neben der ambitionierten Autorenregiearbeit, übernimmt sie auch mit Engagement Auftragsarbeiten bei Serien und Fernsehfilmen. Seit fünfzehn Jahren unterrichtet sie Regie und Drehbuch in Berlin (dffb), Zürich (Focal, ZHDK) und ist Mentorin an der Drehbuchwerkstatt Zürich/München. Kulturpolitisch arbeitet sie eng mit der Romani Film Commission zusammen und unterstützt das Roma Filmfestival Berlin.

 

Filmografie

Drehbuch Auswahl

2020/21  Das Verschwinden des Philip S.

2020/21  In Absentia

Regie Auswahl

2019  Amen Saleikum 

TV-Film

2018  Tatort – Ausgezählt 

2015-2017  Der Bestatter

Serie

2016  Im Nirgendwo 

TV-Film

2010  Songs of Love and Hate

Spielfilm

2002  Mutanten 

Spielfilm

»Ich bin über Umwege zur Regie gekommen. Ich wollte zwar Filme machen, Geschichten erzählen, Bilder und eigene Welten kreieren. Doch mit dem Bild des allwissenden, oft tyrannischen, selbstquälenden, Genies, welches mir in meiner Familie und in der Gesellschaft kolportiert wurde, konnte ich mich nicht identifizieren. Mir ist es wichtiger, Talente zusammenzuführen, diese zu inspirieren und zu begeistern, so dass Raum entsteht für kreative, qualitativ hochwertige und inspirierte Zusammenarbeit. Die Regie muss und kann nicht allwissend sein. Eine Auseinandersetzung mit dem Stoff und den eigenen Ideen funktioniert in Kooperation, durch die Wertschätzung der einzelnen Gewerke, und macht eine überzeugende Umsetzung erst möglich.«

Katalin Gödrös

Professur Regie